Ein weltweiter virtueller Wettkampf für Stoß/Wurf und Sprung

  • Drucken

(Wien/Krefeld, 16. Mai 2020) Nicht kleckern, sondern klotzen. So lautet die Devise unseres außerordentlich erfolgreich hammerwerfenden Österreich-Repräsentanten Gottfried „Gassi“ Gassenbauer (*1958) aus Wien. Dem Trend in Zeiten wie diesen der weltweiten Corona-Pandemie folgend, hat der „Gaudibursch“ mit dem doppelten Hintergrund als gelernter Informatiker und Leitender Direktor des riesigen Sportcenters Donau City das fundierte Wissen sowie die gebündelte Erfahrung zur Verwirklichung von sportlichen Großereignissen aller Art.
Gemeinsam mit seinen Masters-Kameraden Guy Dirkin (GB) und Andy Vice (USA, Werfertrainer aus Florida) ist „The 2020 Global Masters Throws & Jump Competition“ in der Endphase der Planung. Bereits kommende Woche geht dem Ereignis angemessen ein eigens dafür gestaltetes Internet-Portal ins „World Wide Web“, zu gut Deutsch kurz Internet genannt.

Motivation für ein regelmäßiges Training

Schlaglichtartig erläutert Gassenbauer die Idee dahinter: „Manche brauchen gerade jetzt eine neue Motivation, ein Ziel, um wieder regelmäßig ein bisschen mehr für sich zu tun. Alle internationalen Wettkämpfe 2020 wie Europa- und Weltmeisterschaften, auch der Masters-Sechs-Länderkampf mit Österreich als diesjährigen Veranstalter, mussten leider abgesagt werden.“ Daraus sei bei dem genannten Trio der Gedanke für eine „Virtuelle Werfer- und Springer-Weltmeisterschaft“ entstanden. Bei der kann jede/r der Altersklassen M/W 35 aufwärts (Stichtag 18.Juli 1985 und älter) in der Zeit vom 18. bis 26.Juli 2020 mitmachen. Bekanntlich hätten ursprünglich vom 21. Juli bis 01.August 2020 die Senioren-Weltmeisterschaften im kanadischen Toronto stattfinden sollen.  

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Gewertet werden in einem offiziellen Wettkampf (so schon wieder welche stattfinden konnten) erzielten Leistungen in den fünf Stoß-/Wurf- und vier Sprung-Disziplinen. Auch in der Addition oder im eigenen Wurf-Fünfkampf. Ersatzweise, und das wird die Mehrzahl sein, können auch Trainingswerte unter Wettkampf-Bedingungen herangezogen werden. Da Vertrauen gut, aber Kontrolle besser ist (Zitat von Lenin),
müssen wenigstens zwei Helfer mit dem/der Aktiven vor Ort sein, die die Würfe und Sprünge markieren, auf gültige Ausführung achten und messen. Die Ergebnisse werden selbstverständlich getrennt nach Altersklassen ausgewertet und veröffentlicht.

Kommt die WMA als Schirmherrin mit ins Boot?

Alle weiteren Details mit dem Hinweis bei uns, sobald die „Homepage“ geschaltet wird. Und vorab zu guter Letzt: Lampis, namentlich der Autor dieser Zeilen, stiftet für die jeweils punktbesten Sieger im Wurf-Fünfkampf der Senioren und Seniorinnen dekorative, hochwertige Trophäen aus Acrylglas.
Übrigens ist daran gedacht, auch den globalen Dachverband World Masters Athletics (WMA) mit seiner Präsidentin Margit Jungmann (Rehlingen) als Schirmherrin ins Boot zu nehmen.