Dachverband erhöht ab 2020 Startgebühren in exorbitanter Weise

(Darmstadt/Krefeld, 12. Dezember 2019) Wieder mal ein Bravourstück hat der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mit seiner Gebührenordnung hingelegt. Ohne Maß und Ziel, vor allen Dingen ohne auch nur im Geringsten über die finanzielle Situation der meisten Leichtathletik-Vereine in Deutschland nachzudenken, wurden in geradezu unverschämter Weise die Startgebühren für seine nationalen Meisterschaften zum 1.Januar 2020 angehoben. Dabei gilt zu bedenken, dass diese Meldegelder für Titelkämpfe neben allen anderen Kosten für An-/Abreise, Unterkunft und Verpflegung entweder von den Klubs aus den Vereinsbeiträgen finanziert werden müssen oder gar von den Athleten/innen selber zu tragen sind.

Drei Gebührenordnungen zum Vergleich

Hier mal ein Vergleich von drei Gebührenordnungen (GBO), die der DLV im Jahr 2019 veröffentlicht hat.
 

GBO Stand 1.1.2019, Startgebühren für Deutsche Meisterschaften der erwachsenen Aktiven:
Einzel             16,50 Euro
Staffel             22,50 Euro
Mehrkampf      37,00 Euro
DAMM          125,00 Euro

Ob nun ein Irrtum vom „Amt“ aufgrund allzu großer Hitzeeinwirkung oder die erhellende Erkenntnis, den Bogen überspannt zu haben, fand eine sommerliche Absenkung statt.

GBO Stand 2.8.2019 (das war auch noch der Stand vom 12.10.2019):
Einzel             14,00 Euro
Staffel             20,00 Euro
Mehrkampf      32,00 Euro
DAMM          100,00 Euro

GBO Stand 1.1.2020
Einzel             19,00 Euro
Staffel             25,00 Euro
Mehrkampf      42,00 Euro
DAMM          150,00 Euro

Modernes Raubrittertum

Einmal von dem vermutlich unter Kokolores einzustufenden Zwischenspiel abgesehen, erhöhen sich die Startgebühren gegenüber dem 1.1.2019 in der oben angegebenen Reihenfolge um 17, 11, 13 und 20 Prozent. Hingegen steigen die allgemeinen Einkommen linear um zirka drei Prozent pro anno, die Vereinsbeiträge oftmals über Jahre hinweg gar nicht.
Da stellt sich dann schon die berechtigte Frage, ob die Gebühren in dieser an modernes Raubrittertum grenzenden Manier erhöht werden müssen? Und das obendrein mit unschöner Regelmäßigkeit.