DLV-Einladung zum Team-Finale strotzt vor sachlich-fachlichen Fehlern

  • Drucken

Kolumne

Moment mal

(München/Darmstadt/Krefeld, 18. August 2019)
Es passt thematisch zu unserer gestrigen Meldung vom Finale der Team-DM Senioren am 21.September 2019 in München. Dafür veröffentlichte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) in Darmstadt vor ein paar Tagen die Einladung auf seiner Netzseite. Und wie es mittlerweile schon Tradition in diesem hohen Hause zu sein pflegt, strotzt die nur so vor sachlichen und fachlichen Fehlern (bei denen gibt es im Innenverhältnis offenbar keinen Kontrollmechanismus). Es würde entschieden zu weit führen, wenn wir die nun alle Punkt für Punkt aufführen und abarbeiten. Die sollen ihren Saustall schon selber ausmisten, die Herren Mamontow & Co.

Exemplarisch vier Dinge herausgepickt

Rein exemplarisch vier Dinge herausgepickt, angefangen bei etwas Elementarem: Der DLV nennt in der Fußnote seines Briefformulares in einem so genannten Kasten, halt einer Rahmung für die außerordentliche Wichtigkeit, seine wesentlichen Würden- und Bürdenträger. Da erscheint nach nunmehr über sieben Monaten immer noch als Generaldirektor Michael Lameli. Der ist jedoch nach größerem Getöse bereits zum 31.Dezember 2018 ausgeschieden (worden).
Obwohl von verschiedener Seite bereits auf dem E-Mail-Wege mehrfache Hinweise erfolgt sind, werden die M40 und 50 der LG Kindelsberg-Kreuztal weiterhin unverdrossen mit den falschen Punktzahlen gelistet (richtig sind 9.560 und 9.714 Punkte). Bei der M60 schlagen wir einen Platztausch der punktgleichen LG Kreis Verden und StG Saarmasters vor. Denn die Erstgenannten haben diese 6.845 Zähler zeitlich vierzehn Tage eher erzielt. Fatal, wenn es sich um die Ränge sechs und sieben gehandelt hätte, wäre der Ärger für alle Beteiligten
vorprogrammiert gewesen.

Fakten sollten schlichtweg stimmen

Fakten sollten schlichtweg stimmen, ansonsten sind sie nicht einmal das Papier wert, auf dem sie gedruckt werden könnten. Bei Lameli handelt es sich gar um ein Armutszeugnis ohne gleichen. So sie es entdecken sollten, dürfte sich dafür wegen falscher Angaben zu verantwortlich handelnden Personen sogar das Vereinsregister des Amtsgerichtes Darmstadt interessieren.
Mitunter sind wir regelrecht erstaunt und entzückt zugleich, wo LAMPIS überall gelesen wird.