Dasselbe Prozedere wie jedes Jahr: Österreich, Klappe, die siebte

(Zalaegerszeg/Krefeld, 22. Juli 2019) Insbesondere bei Team-Wettbewerben verbieten sich offenbar heutzutage Schnellschüsse. Das war bei vielen Resultaten bis hin zu Landesmeisterschaften bei der DAMM zu beobachten und nunmehr beim „8. Interstate Masters“ Samstag im ungarischen Zalaegerszeg unweit vom Balaton (Plattensee). Also müssen wir entgegen unserer ersten Information in unserem gestrigen Beitrag konstatieren: Alles auf Anfang! Es hatten sich bei der Punkteberechnung wohl mehrere kleine Fehler eingeschlichen, die bei knappem Ausgang in Summe das Endergebnis beeinflussten. Nach entsprechender Korrektur war es zu guter (?) Letzt wie beim „Diner for one“ mit Miss Sophie und ihren Butler James: The same procedere as every year (Dasselbe Prozedere wie jedes Jahr).
Österreich, nicht Tschechien, gewann beim achten Senioren-Sechs-Länderkampf nunmehr zum siebten Mal in Folge den von EMA-Ehrenpräsident Dieter Massin aus Ahlen gestifteten und wie „every year“ an Hammerwerfer Gottfried Gassenbauer aus Wien überreichten Wanderpokal. Da es sich bis auf die Bekleidung sehr ähnelt, die beiden Herren nur unmerklich gealtert sind, die vom Staub befreite Trophäe sich garantiert nicht geändert hat, möge das Foto von 2018 in unserer Vorschau als Vergleichsobjekt dienen.  
Obwohl wir nix dafür konnten, aber dennoch der Überbringer falscher Botschaften stets der Depp zu sein pflegt, fassen wir uns im Weiteren kurz, veröffentlichen den – hoffentlich richtigen – Endstand und verweisen ansonsten auf den späteren Beitrag nebst Ergebnisliste auf www.oelv.at.
Gesamtergebnis: 1. Österreich 389 Punkte (Frauen 191, Männer 198), 2. Tschechien 385 (193, 192), 3. Ungarn 349 (179, 170), 4. Slowenien 260 (122, 138), 5. Kroatien 170 (93, 77), 6. Schweiz 167 (81, 86)