Meldelisten für Offene LVN-Senioren-Meisterschaften sind online

(Duisburg/Mönchengladbach/Krefeld, 24. Mai 2018) Für Startwillige und Kiebitze aller Art sei darauf hingewiesen, dass der gastgebende Leichtathletik-Verband Nordrhein (LVN) in Duisburg heute Vormittag die Meldelisten nach Klassen und Disziplinen für die Offenen LVN-Meisterschaften der Ü30-Generation an Fronleichnam (31.Mai 2018) in Mönchengladbach online gestellt hat. Es wird jetzt speziell LAMPIS-Leser nicht weiter verwundern, dass dies in dem spätestens seit Januar 2018 üblichen Durcheinander (M30, 35, W 30, 35, M40, 45, W40, 45 und so fort) geschieht. „Software von Weicheiern“, nennt es ein Werfer, der im richtigen Leben Programmierer eines großen Wirtschaftsunternehmens ist. Anbieter SELTEC aus Bad Vöslau in Österreich macht indes die Anwender dafür verantwortlich. Gerade so, als ob sie querbeet durch die Republik alle miteinander Einfallspinsel wären. Allerdings: Wenn ungeordnet geht, müsste auch hübsch nach Männlein und Weiblein gegliedert möglich sein. Oder ist das jetzt für die hohe Kunst der Informatik zu einfach gedacht?

Zahl der Gemeldeten in etwa auf dem Niveau des Vorjahres

Regen wir uns wieder ab. Unsererseits haben wir mit einer Excel-Datei ein wenig gefiltert und daraus einen kleinen Zahlensalat angerichtet. Es haben 411 Aktive (275 M, 136 W) aus 139 Vereinen zu 779 Starts ihre Meldungen abgegeben. Dazu kommen noch 19 Staffeln. Meldestärkste Klasse ist die M50 (38) vor der M55 (32). Traditionell locken die Sprints die meisten Aktiven an. Insgesamt, also männlich und weiblich, 105 über 100 Meter und 91 über 200 Meter. Danach folgen jedoch schon Diskus (85) und Kugel (84.). Hier sind mit je elf bei der M50 auch die meisten Startwilligen zu finden. Elitärstes Grüppchen sind abermals die Stabhochspringer/innen mit 14 Aufrechten, die möglichst hoch hinaus wollen.
Sei abschließend noch erwähnt, dass das Zahlenwerk der Titelkämpfe im Vorjahr in Krefeld-Uerdingen mit 409 Gemeldeten aus 152 Klubs mit 766 beabsichtigen Starts auf einem sehr ähnlichen Niveau gelegen hat. Freilich war insgeheim damit gerechnet worden, dass es im Hinblick auf die Senioren-DM 2018 vom 29.Juni bis 01.Juli am selben Schauplatz doch deutlich mehr potenzielle Teilnehmer angelockt hätte, als es die aktuellen Werte ausweisen. Insbesondere aus dem benachbarten Westfalen und Rheinland.