Werfer-Urgestein Hans Röcken vollendet heute sein 75. Lebensjahr

(Plettenberg/Krefeld, 19. November 2015) Wer im November geboren wurde, der setzt sich grundsätzlich dem Verdacht aus, dass seine Eltern an Karneval nicht nur gefeiert haben. Bei Hans Röcken (im Bild) dürfte es indes eher ein Fronturlaub seines Vaters gewesen sein, der das neun Monate später eintreffende Ereignis auslöste. Denn das da noch kleine Hänschen erblickte am 19.November 1940, also während des 2. Weltkrieges, das häufig flackernde Licht der Welt. Es kann indes auch, so es keine Heimgeburt war, ein Kreißsaal eines Krankenhauses gewesen sein. Der dazu gehörige Ort ist uns freilich nicht bekannt. Rein rechnerisch allerdings schon, dass der "Hans Dampf in mehreren Gassen" just heute sein 75. Lebensjahr vollendet.
Den Jubilar in der Werfer-Szene großartig vorzustellen, hieße von außerhalb Sauerländer Korn in seine Heimatgemeinde Plettenberg zu karren. Für die jüngere Generation machen wir es dennoch. Der jetzt noch taufrische 75-Jährige wurde mehrfach Europa- und Weltmeister der Senioren mit Hammer sowie im Gewichtwurf, stellte einige Europa- und Weltrekorde in der M65 auf. Versteht sich nahezu am Rande, dass er auch mehrere nationale Titel einheimsen konnte. Das alles aufzuzählen, würde diesen Rahmen sprengen. Die es interessiert, können dies und vieles mehr auf seiner Netzseite nachlesen.
Aus gesundheitlichen Gründen musste der Wahl-Sauerländer aus der einstigen Zechenstadt Kamp-Lintfort am Niederrhein seinen geliebten Sport vor geraumer Zeit an den Nagel hängen. Der Leichtathletik blieb er jedoch erfreulicherweise als Trainer und Veranstalter von Werfertagen der LG Plettenberg/Herscheid erhalten. Für seine Leistungen und Verdienste wurde Röcken vor einigen Jahren von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft mit der Sportplakette von NRW ausgezeichnet, der höchsten diesbezüglichen Verleihung des von der Einwohnerzahl her größten deutschen Bundeslandes.
Auch von dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch zum 75ten, lieber Hans!