Ein atemberaubender Blick aus fast 500 Metern Höhe auf Taipei

Mein Tagebuch

(Taipei/Krefeld, 23. August 2017) Hallo allerseits,

cool bleiben war die heutige Devise.
Schon früh am Vormittag hatte ich mich mit der deutschen Teamkollegin Sophie Gimmler aus dem saarländischen Rehlingen zum Training verabredet. Zu Beginn hatten wir ausreichend Zeit, unsere Trainingswürfe zu machen, ehe die Top-Athletinnen aus Polen, China und Frankreich dazu kamen.
Zurückgekehrt ins „Olympiadorf“, habe ich mich frisch gemacht, um anschließend mit der Metro zum „Taipei 101", dem höchsten Wolkenkratzer von Taiwan und derzeit siebthöchsten Gebäude der Welt zu fahren.
In Windeseile erreichten wir mit dem Lift die Aussichtsplattform in fast 500 Meter Höhe. Man konnte nahezu die ganze Insel überblicken. So hoch war ich noch nirgendwo. Es war heftig, aber cool!
Danach haben wir uns noch das Basketballspiel Australien gegen Litauen angeschaut und uns zwischendurch noch etwas zu Essen besorgt. Das ist nicht immer so leicht, da man nicht erkennen kann, was sich hinter den chinesischen Schriftzeichen so alles verbirgt. Da hilft auch kein Google-Übersetzer. Bis jetzt ist noch alles gut gegangen….
Letztendlich lag ich dann um 23 Uhr im Bett. Bin schon gespannt, was der morgige Tag so mit sich bringt. Ich werde berichten.

Beste Grüße                                                      Taipei, 22. August 2017

Eure Sina