Ungeachtet Aschermittwoch: Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Kolumne

Moment mal

(München/Krefeld, 01. März 2017)
Überraschend humorlos wurde die Glosse über den Zeitplan für die Steinstoß-Hallenmeisterschaften des Bayerischen Rasenkraftsport- und Tauziehverbandes (BRTV) von einer Leserin aufgenommen, die gleichzeitig darum bat, man möge ihr doch die dort vorhandenen Verstöße gegen die Rechtschreibregeln explizit aufzeigen. In der LAMPIS-Redaktion gab diese „Forderung“  Anlass zu einer ausgiebigen Diskussion, an deren Ende der Entschluss stand, dem Ansinnen nicht nachzukommen. Herrscht hier doch die Meinung vor, der  Erkenntnisgewinn und damit die Freude seien ungleich größer, wenn der/die interessierte Betrachter/in die Verstöße selber ausfindig macht. Allerdings wollte die Redaktion nicht so weit gehen, einen Preis für das Finden der diversen sprachlichen Verhunzungen auszuloben.
Eine Auszeichnung, zumindest eine Belobigung, verdient hingegen der Deutsche Rasenkraftsport- und Tauziehverband (DRTV) für seine Bestenliste 2017, die er bereits nach den ersten vier Veranstaltungen dieses Jahres veröffentlicht hat. Chapeau!  Dort scheint man in diesem Jahr auch Großes zu planen, ist in der Liste doch vorgesehen  „in jeder Altersklasse, Gewichtsklasse und Disziplin die jeweils 100 Besten“ aufzuführen. Damit wäre Platz für 28.500 Eintragungen, einer Steigerung von circa 540 Prozent gegenüber dem Wettkampfjahr 2016. Da war der Wunsch wohl der Vater des Gedankens. Vielleicht fußt jedoch dieser geradezu überbordende Optimismus ja auf der DRTV-APP, mittels deren Hilfe ein weiterer Schritt ins digitale Zeitalter gewagt wird. Moderne Kommunikationsstrukturen alleine sind allerdings noch kein Garant für eine höhere Akzeptanz. Dazu gehören vielmehr auch zeitnahe Informationen. Daran hat es insbesondere beim Ergebnisdienst bislang öfter gemangelt;  Wettkampfresultate mit einwöchiger Verspätung auf der DRTV-Homepage zu veröffentlichen, ist nicht sonderlich prickelnd und dem Online-Zeitalter bei sich überschlagenden Ereignissen angemessen. 
Gleichzeitig mit der angebotenen APP wurde die analoge DRTV-Verbandszeitschrift an ihrem 30.Geburtstag zu Grabe getragen. Bedauerlich, aber wohl unvermeidlich, denn mit einem zweimonatigen Erscheinungstermin und den ewig gleichen Berichten speziell über bayerische Trainingslehrgänge war der Informationsgehalt am Ende doch sehr überschaubar.
Wer sich für die DRTV-APP interessiert, kann diese über den abgebildeten QR-Code laden.