Leichathletik-Weltverband hat noch weit mehr Kokolores im Portfolio

(Monte Carlo/Krefeld, 26. Oktober 2020)  Schlimmer geht immer. Bekloppter ebenfalls. Nicht nur beim toupierten präsidialen Einfaltspinsel aus den USA. Sir Sebastian Coe aus Großbritannien, der in seiner Heimat auch einen Wirrkopf (nicht nur drauf, sondern auch drin) als Vorbild hat, will als Steuermann des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (vormals IAAF) in Monte Carlo die einstige olympische Kernsportart zusammen mit seiner Regelkommission renovieren, sanieren und reformieren. Dem rundum nachlassenden Interesse soll entgegengewirkt werden. Diese in vielen Disziplinen anspruchsvolle, trainingsintensive körperliche Betätigung für Professionals und Amateure mit den drei klassischen Säulen Laufen, Springen, Werfen (darunter fällt auch Kugelstoßen) soll für den zahlenden Betrachter im Stadion, so irgendwann wieder Zuschauer zugelassen werden sollten, sowie an den Bildschirmen weltweit spektakulärer und attraktiver werden.

Sprichwörtlich das Kind mit dem Bade ausgeschüttet


Da wird dann auch schon mal sprichwörtlich das mittlerweile anscheinend große Langeweile verbreitende Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Einen Vorgeschmack darauf bekam die staunende Fachwelt beim Meeting der
Diamond League am 23.August 2020 in Schwedens Metropole Stockholm mit der Revolutionierung im Weitsprung der Männer. Nicht der mit dem weitesten Satz gewann den Wettbewerb und den nicht unerheblichen Siegerscheck, sondern derjenige mit dem besseren finalen sechsten Versuch. Der ganz normale Wahnsinn also. Das war uns selbstverständlich eine Glosse wert (siehe Link).
Aber diesbezüglich soll noch einiger wildwüchsiger Kokolores mehr hinzukommen, wie einem von Wurf-Allrounder und Netzwerker Holger Knie aus Bremerhaven im Internet entdeckten und uns dankenswerterweise zugespielten Kommentar unschwer zu entnehmen ist.
Gute Nacht, schöne mit Zeiten, Höchen, Weiten ehedem leicht nachvollziehbare, unbestechliche Leichtathletik! Das honorieren wir mit dem virtuellen Mann im Mond. Ehrensache!