Werfer-As Peter Speckens in würdiger Gedenkfeier verabschiedet worden

(Übach-Palenberg/Krefeld, 24. November 2019) Bevor die Urnenbeisetzung für Werfer-Ikone Peters Speckens morgen Mittag im engsten Familienkreis stattfinden wird, verabschiedeten sich seine Witwe Irmgard, die Tochter Martina, Enkel und Urenkel sowie weitere rund 250 Trauergäste in einer würdevollen Gedenkfeier von dem Verstorbenen. Der Austragungsort hatte großen Symbolcharakter. Denn es handelte sich um die Mensa im Verwaltungsgebäude der Firma Saurer Spinning Solutions, vormals Schlafhorst. Just das Unternehmen, das der gebürtige Mönchengladbacher als junger, 26-jähriger Maschinenbau-Ingenieur aus dem Nichts aufgebaut hat und es in der Blütezeit als Werksleiter von 1.850 Arbeitnehmern bis zu seinem Eintritt in den Vorruhestand 1995 mit viel Geschick und Können führte. Dort ging er also 34 Jahre ein und aus. Da standen nun für eine Weile seine sterblichen Überreste in einer von einem Herz aus Rosen umrankten Urne, ehe sie im Beisein aller aus diesem Anlass stehenden Beteiligten herausgetragen wurde.

Niemals geht man so ganz…

Wenn nicht schon zuvor bei den zwei Trauerreden, in denen das Leben und Wirken des Menschen, Sportlers und leitendem Angestellten mit großem Unternehmergeist im Zeitraffer mit wohlfeilen Worten geschildert wurde, spätestens da dürften so manche Knie weich und Augen feucht geworden sein. Bleibt der Trost aus der stimmungsvollen Ballade von Trude Herr, Wolfgang Niedecken und Tommy Engel, in der es treffend heißt „Niemals geht man so ganz“. Es wird nicht nur innerhalb der Familie garantiert viele Gelegenheiten geben, sich an Peter „Den Großen“ Speckens zu erinnern.
Beim Bürgermeister der 25.000-Einwohner-Gemeinde ist der Ehrenbürger, berühmteste Sohn und größte Werbeträger des Städtchens jedoch sehr schnell in Vergessenheit geraten. Er war weder anwesend, noch hat er sich aus einem denkbar triftigen Grund entschuldigen lassen.
Da Frau Speckens weit überwiegend nicht die Adressen der vielen Kondolierenden hat, bedankt sie sich auf diesem Wege für die große Anteilname zum Tode ihres geliebten Mannes!