Bald fünfjährige Hängepartie kommt nun endlich auf die Tagesordnung

(Baunatal/Krefeld, 22. September 2018) Es ist seit nunmehr bald fünf (!) Jahren eine Hängepartie. Aber nun kommt es endlich nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ bei der Herbsttagung des Bundesausschuss‘ Senioren (BAS) morgen in Baunatal auf die Tagesordnung. Namens und im Auftrage der landläufig bekannten Sportkameraden Andy Dittmar, Rolf Griesberg, Peter Holthuijsen, Heinz Keck, Dieter Krumm, Klaus Kynast, Torsten Lange, Johann Stein, Ralf Unger, Roland Wattenbach, Hans Josef Weitz und mir selber als aktivem Kugelstoßer habe ich bei der damaligen BAS-Vorsitzenden und heutigen WMA-Präsidentin Margit Jungmann (Rehlingen) noch vor der Senioren-WM in Málaga das berechtigte Anliegen auf Umsetzung einer internationalen Regel im DLV-Gebiet vorgetragen.

Unabhängig vom Gewicht einheitlicher Höchstdurchmesser für alle Kugeln

Komprimiert wiedergegeben: Bei der Generalversammlung der World Masters Athletics (WMA) im Oktober 2013 im Porto Alegre (Brasilien) wurde beschlossen, dass für alle männlichen Altersklassen die Höchstdurchmesser der Wettkampf-Kugeln von 3 bis 7,26 Kilogramm einheitlich ab 01.Januar 2014130 Millimeter betragen dürfen. Eine ausgesprochen sinnvolle Maßnahme, da bei der Wanderung durch die Altersklassen private Kugeln unabhängig vom Gerätegewicht stets denselben Umfang eigener Wahl haben können.

Paradox: 3-Kilo-Kugel darf hier größeren Umfang als „Vierer“ haben

Der DLV hat sich jedoch bislang einen Teufel darum geschert. Dann müsste ja die DLO geändert werden, die in diesem Zusammenhang sogar eine Missgeburt enthält. Paradoxerweise darf bei der M80/85 die 3-Kilo-Kugel einen Durchmesser von 120mm haben, derweil die „Vierer“ bei der M70/75 maximal lediglich 110mm betragen darf. Gerade so, als würden im Alter neben den Ohren auch die Hände weiterwachsen. Absurd! Logik a la Frank O.Hamm und Konsorten. 

WMA-Präsidentin Margit Jungmann unterstützt Ansinnen der Athleten

Kurzum: Margit Jungmann (im Bild) unterstützt das buchstäblich auf der Hand liegende Ansinnen der genannten Aktiven und sprach an ihren Nachfolger Ralf Hafermann (Ohrdruf) die Empfehlung aus, diese Thematik endlich anzustoßen, die sie eigentlich längst von sich aus hätte verfolgen müssen. Einen buchstäblich weiteren Mitstreiter haben wir in DLV-Seniorensprecher Heiko Wendorf (Eisenach), selber aktiver Kugelstoßer der M45 und oftmaliger Trainingspartner von Andy Dittmar. Als Thüringer hat er obendrein über die morgige Sitzung hinaus den kurzen Dienstweg zu seinem Landsmann Hafermann für persönliche Gespräche in der Sache sowie als Rechtsanwalt die profunden Kenntnisse, es dejure in die entsprechenden Bahnen zu lenken.
Für jene, die es nicht wissen sollten: Es gibt einen Pferdefuß. Der BAS hat keine Entscheidungsbefugnis. Ergo bedarf's noch den bisweilen mühseligen Weg durch die verschiedenen Gremien des schwerfälligen Molochs DLV. Aber mit einem bisschen guten Willen lässt sich das Prozedere erheblich abkürzen. Manch andere, mitunter unverständlichen Änderungen pflegen ja auch im Hauruckverfahren aus dem Boden gestampft zu werden.