Wurf-Fünfkampf: Herausragende Resultate des Ehepaares Fändrich

(Borken/Krefeld, 09. April 2018) Dieses mit 13.000 Einwohnern recht beschauliche Borken im Schwalm-Eder-Kreis (gleichnamig auch im Münsterland vorhanden) darf sich die Wiege des Vielseitigkeitswettbewerbs im Stoß und Wurf in Deutschland nennen. Importiert wurde er dereinst über die europäische Schiene Niederlande aus den USA. Insofern entstand hier im Hessischen zugleich eine deutsch-niederländische Freundschaft, die immer noch gepflegt wird. So waren bei der nunmehr 24.Auflage dieses Wurf-Fünfkampfes am vorigen Samstag im Blumenhainstadion auch drei Gäste aus unserem westlichen Nachbarland unter den insgesamt 22 Teilnehmern (15 männlich, 7 weiblich). Nicht nur im jeweils eigenen Punkte-Kampf um jeden Zentimeter gab es mit je vier Startern in der M60 und 70 die zumindest zahlenmäßig größte leibhaftige Konkurrenz.

Klaus Kynast steigert deutsche Jahresbestleistung von Gerhard Zachrau

Das änderte freilich nichts daran, dass Günter Fändrich (*1941) vom TV Heppenheim mit 4.351 Punkten in der M75 das klassenübergreifend beste Resultat ansammelte. Dies blieb auch seiner aus Ungarn stammenden angetrauten Herzdame vorbehalten. Erika Fändrich (*1961) knackte mit 4.108 Zählern in der W55 als einzige Frau die begehrte 4.000er-Schallmauer. Die blieb dem deutschen „Mister Fünfkampf“ Klaus Kynast (*1949) vom ASC 09 Dortmund mit 3.980 Punkten knapp verwehrt. Dennoch steigerte er die bereits sehr frühe deutsche Jahresbestleistung der M65 von Gerhard Zachrau (*1949) von RKS Phoenix Mutterstadt vom 24.März um 90 Zähler.
Halten wir noch in unserem nimmermüden missionarischen Eifer fest, dass der Arbeitstitel für diesen Wettbewerb genauso ist, wie wir ihn beschreiben. Also nicht Werfer-Mehrkampf, auch nicht Werfer-Fünfkampf! Denn es wird mit Geräten und nicht Werfern gestoßen/geworfen. Das hat sogar inzwischen der DLV begriffen.
Alle Details in der einmal mehr ein wenig krausen, nicht nach männlich und weiblich getrennten Online-Ergebnisliste von SELTEC. Es bleibt schleierhaft, weshalb das nicht möglich sein soll.