Online-Ergebnislisten sind schlicht nur noch vollkommen unzumutbar

(Ludwigshafen/Stadtallendorf/Krefeld, 05. Februar 2018)  Obwohl es nach der haarsträubenden Meldeliste des Senioren-Hallensportfestes des LV Pfalz bereits absehbar war, genügten wir der Chronistenpflicht in die Ergebnisliste zu schauen. Die unausbleibliche Folge: Sie wurde nach dem Zufallsgenerator erstellt und ist in ihrem wüsten Durcheinander von Altersklassen und Disziplinen eine arge Zumutung für interessierte Kiebitze sowie professionelle Betrachter der Presse. Aber nicht nur das. Da werden Namen und selbst Ergebnisse verfälscht wiedergegeben. Stabhochspringer Wolfgang Ritte (*1953) heißt jetzt zwar nicht mehr Ritter, soll aber den Stabhochsprung-Wettbewerb schon bei 2,80 aufgenommen haben und bei 3,50m ausgeschieden sein. Tatsache ist vielmehr, dass er da erst begonnen hat und bis 3,80m (davor 3,70m) alle Höhen im ersten Versuch gesprungen ist. Der 65-Jährige scheiterte erst am neuen Weltrekord von 3,96m (wir berichteten).

Irgendwann hört der Spaß einfach auf

Lediglich noch zwei Beispiele, da es den Rahmen sonst sprengen würde: Der Sieger im Kugelstoßen der M70 muss die Verunglimpfung seines Nachnamens (Julovac statt Kulovac) schlucken. Gewiss auch auf der Urkunde, so es welche gab. Torsten Lange wird hier zweimal aufgeführt. Da es ihn natürlich nur als Unikat gibt, steht im zweiten Falle „n.a.“ wie nicht angetreten. Aber immerhin können die Pfälzer entgegen dem vom  Programm-Anbieter Seltec vorgegebenen Schwachsinn (7,3 kg) das regelkonforme Kugelgewicht von 7,26kg.
Es versteht sich peripher, dass es unter unserem Niveau und eine Veräppelung unserer Leser wäre, eine derartige Ergebnisliste zu verlinken. Hätten wir womöglich mit der von den gestrigen Hessischen Senioren-Hallenmeisterschaften in Stadtallendorf gemacht, die sich jedoch ebenfalls nicht das uneingeschränkte Prädikat „Empfehlenswert“ verdient. Zumindest die Gesamtübersicht nicht. Wenn Unordnung geht, ist logischerweise auch Ordnung machbar.
Da es sich bislang wie ein roter Faden durch alle Veranstaltungen im neuen Jahr zieht, hört der Spaß einfach irgendwann auf. Der Punkt ist für uns nicht nur erreicht, sondern bereits überschritten. Die diversen Verunstalter (kein Schreibfehler) sollten in dieser Hinsicht mal Anschauungsunterricht beim DLV nehmen. Wenigstens die Ergebnisübermittlung bei Deutschen Senioren-Meisterschaften, Halle wie Freiluft, bekommen sie unfallfrei hin.