Bob Bertemes feierte mit 21,21m angemessenen Saisoneinstand

(Hassloch/Krefeld, 29. Juni 2020) Einen kleinen faden Nachgeschmack darauf, was ihn normalerweise beim 4.Neustädter Kugel-Cup vor zwei Wochen erwartet hätte, bekam der bereits nationale Jung-Senior David Storl (*27.07.1990) aus Leipzig, der mit seinen 20,24m im Kugelstoßen auch nur nationale Klasse darbot (wir berichteten). Der in Mannheim von Khalid Alqawati trainierte Weltklasse-Drehstoßer Bob Bertemes (Vorjahr 22,22m) aus Luxembourg musste seinerzeit aufgrund leichter Kniebeschwerden schweren Herzens kurzfristig absagen. Als Augenzeuge weiß Wurf-Allrounder Stefan Münch (*1970) vom TV Niederwürzbach zu berichten, dass der 27-jährige Wahl-Badener aus dem wohlhabenden Zwergen-Staat die nunmehr auskuriert hat und vorigen Samstag beim vereinsoffenen Einladungswettkampf im pfälzischen Hassloch in den Ring ging.

Für Storl ist beim direkten Aufeinandertreffen Schadensbegrenzung angesagt

Der „lediglich“ 1,87m große Sonnyboy hat es mit griffigen Zahlen, feierte für einen Vertreter seines Gütesiegels als Alleinunterhalter bei den Männern mit 21,21m einen angemessenen verspäteten Saisoneinstand. Die Tagesbestweite stieß er im finalen sechsten Versuch, nachdem er in Durchgang drei mit 21,03m bereits die 21-m-Marke übertraf, die das Tor zur Weltklasse öffnet. Kuriosum am Rande: Jene 20,24m von Storl in Neustädt waren im zweiten Versuch Bertemes‘ schwächste Weite von Hassloch (noch 20,77, 20,72m und einmal ungültig). Folglich wäre es eingedenk der sehr unterschiedlichen Formkurven eine äußerst charmante Übertreibung zu konstatieren, dass das direkte Aufeinandertreffen der beiden am 19.Juli 2020 in Erfurt mit Spannung erwartet würde. Allenfalls dahingehend, ob der ehemalige Doppel-Weltmeister (BL 22,20m aus 2015) aus Sachsen Schadensbegrenzung zu betreiben vermag.