LVN ist bei Ü30-Generation keineswegs eine Insel der Glückseligen

(Düsseldorf/?/?/Leichlingen/Krefeld, 17. November 2019) Obwohl der Leichtathletik-Verband Nordrhein (LVN) als geografisch/sprachlich erste Hälfte von NRW anhand der Mitgliedszahlen über die gesamte Bandbreite mit 72.007 Aktiven und Passiven lediglich an fünfter Stelle im Bundesvergleich liegt, mischt er indes speziell bei den Senioren/innen von der Beteiligung an Wettkämpfen und den Erfolgen stets ganz vorne mit. Eine Insel der Glückseligen ist die Region dennoch nicht. Das offenbart ein Blick in den vor drei Tagen aktualisierten und auf der LVN-Netzseite veröffentlichten Rahmenterminplan 2020. Auch da gibt es bei der Ü30-Generation von den Schauplätzen, mithin der örtlichen Ausrichter, noch auf dem Meisterschaftssektor Niemandsland zu beklagen. Das sind mit dem NRW-Team-Finale (ehedem DAMM) am 03.Mai und den üblicherweise stark frequentierten Offenen LVN-Senioren-Meisterschaften am 11.Juni (Fronleichnam) die beiden bedeutendsten Veranstaltungen im Kalender. Da verschwindet doch hoffentlich nichts von der Bildfläche?!
Es sei jedoch noch der guten Ordnung halber erwähnt, dass zwei Termine und Austragungsorte für 2020 bereits fix sind: Die Offenen NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften am 12.Januar im Arena-Sportpark der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf und die Offenen NRW-Senioren-Winterwurf-Meisterschaften zum ultimativen Kehraus am 07.November an bewährter Stelle in Leichlingen im Bergischen-Land.