Ex-Kugelstoßer Manfred Buchmüller tritt heute seine finale Reise an

(Wuppertal/Krefeld, 04. Februar 2019) Sterbeanzeigen pflegen einen in aller Regel durch persönliche Benachrichtigung oder die ominöse letzte Seite der lokalen Tageszeitung zu erreichen. Gerade bei verstorbenen Sportlern eine schiere Unmöglichkeit für die Angehörigen, alle ehemaligen Weggefährten über die eigene Stadtgrenze hinaus zu informieren. Wenngleich nicht unsere originäre Aufgabe, ist aber auch das Chronistenpflicht, gelegentlich als flankierende Maßnahme mitzuwirken. Erst recht in diesem traurigen Falle, wo mich mit dem Toten eine langjährige Freundschaft weit über die Leichtathletik hinaus verbunden hat.
Für zeitlich flexible Kurz- und Spätentschlossene, die unseren Nachruf nicht gelesen haben und ihm die letzte Ehre erweisen möchten: Der einstige Weltklasse-Kugelstoßer bei den Senioren, Manfred Buchmüller (*16.04.1943, †16.01.2019), ehedem Bayer Leverkusen, tritt heute (12 Uhr) auf dem Friedhof in Wuppertal-Ronsdorf, Lüttringhauser Straße 68, seine ultimativ finale Reise an. Dazu passt trefflich der gewählte Spruch von Philosoph und Mediziner Albert Schweitzer auf der Sterbeanzeige: „Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen“.