Norbert Demmel gewann mit dem letzten Versuch den Diskus-Titel

(Málaga/Krefeld, 10. September 2018) Wurf-Allrounder Norbert Demmel (*1963) vom TSV Unterhaching setzte sich trotz seiner beim Volleyball vor Ort erlittenen Kapselverletzung im rechten Fuß (wir berichteten) gestern bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Málaga in seiner Paradedisziplin Diskuswurf durch. Es war allerdings nach sehr vorsichtigem Beginn (44,30m) ein zähes Ringen, und der Erfolg in der M55 hing zudem am seidenen Faden. Der US-Amerikaner Victor De Marines lag mit gleich zum Auftakt erzielten 50,06m lange in Führung. Erst im finalen letzten Durchgang entriss der 55-jährige Münchner mit 53,27m (bis dahin 48,92m) dem „Ami“ den schon sicher geglaubten WM-Titel.
Eine sehr starke Vorstellung bot in derselben Disziplin zwei Altersetagen tiefer (M45) Ralf Mordhorst (*1973) vom LC Lübeck. Der 45-jährige Norddeutsche übertraf bei seinem ungefährdeten Triumph gleich zweimal mit 50,45 und 50,47m die 50-m-Marke. Was seine Klasseleistung unterstreicht, dass die Siegerleistung in der M40 lediglich um 19 Zentimeter besser war, der Lübecker jedoch obendrein die deutlich stärkere Serie aufwies.
Alle Resultate vom gestrigen Sonntag.