Kurzsichtige Veranstalter von Werfertagen diskriminieren Senioren/innen

(Nieukerk/Krefeld, 20. Oktober 2017) Gegen leibhaftige Kurzsichtigkeit hilft ein Brille von – Achtung: Produktwerbung! – Fielmann, Apollo oder dem Augenoptiker seines Vertrauens um die Ecke. Erheblich schwieriger wird es bei denen, die sinnbildlich Tomaten auf ihrem angewachsenen Sehwerkzeug haben. Es ist nach wie vor eine weit verbreitete Unsitte, dass Veranstalter von Werfertagen Senioren/innen diskriminieren, also regelrecht (nicht regelgerecht!) aussperren. Machen wir es exemplarisch auf am Herbst-Werfertag des TSV Nieukerk am morgigen Samstag auf der – wie bezeichnend – Sportanlage „Am Aermen Düwel“ (Am armen Teufel) in Kerken unweit von Krefeld. Da ist von M/W 9 bis Männer/Frauen alles für Kugel, Diskus, Speer und KiLa-Mehrkampf im Angebot. Doch in der Ausschreibung heißt es ausdrücklich und genauso geschrieben: Es erfolgt  k e i n e  Seniorenwertung.

Nur einer in der Männer- und vier in der Frauen-Klasse gemeldet

Das ist bis einschließlich M//W 45 nicht relevant. Ab M/W50 wegen der zunehmend abnehmenden Gerätegewichte schon. Wer will, nehmen wir eine noch durchaus gängige Altersklasse, in der M70 schon noch mit 7,26 Kilo, 2 Kilo oder 800 Gramm stoßen und/oder werfen? Eine rein rhetorische Frage. Antwort: So gut wie keiner! Dabei offenbart ein etwas tieferer Blick in die Meldeliste dann die ganze eingangs beklagte Kurzsichtigkeit: Für die tatsächliche Männer-Klasse ist es lediglich ein Startwilliger, bei den Frauen immerhin derer vier Aufrechte. Dazu gesellen sich noch je eine aus der W30 und 50. Beim männlichen Senioren-Part sind es zwei aus M45 und einer aus der M50.
Was lernen wir daraus? Diesem Meeting hätte eine Senioren-Wertung sehr gut zu Gesicht gestanden. Zumal die in den verschiedenen Klassen durchgemischten Meldezahlen nicht gerade Land unter verheißen. Da hätten noch prima ein paar Senioren/innen hineingepasst. Obendrein für die bessere Einplanung und Abwicklung der Wettbwerbe.
Kurzum: Die getroffene Maßnahme tendiert auch hier Richtung Betriebsblindheit.