Marianne Maier steigerte eignen Kugelstoß-Weltrekord um 17 Zentimeter

(Götzis/Krefeld, 07. September 2020) Ein Weltrekord mit absolutem Seltenheitswert im oberen Alterssegment. Die vielseitige Marianne Maier (*25.12.1942) vom TC Höchst steigerte im vollen dritten Jahr der Zugehörigkeit zur Altersklasse W75 die von ihr bei der Senioren-WM am 04.September 2018 im spanischen Malaga aufgestellte globale Bestmarke im Kugelstoßen von griffigen 12,12 gleich im ersten Durchgang um 17 Zentimeter auf 12,29 Meter. Dies garnierte sie mit zwei weiteren Versuchen jenseits der 12-m-Marke (12,02 und 12,06m). Ein weiteres erhärtendes Indiz für die herausragende Tagesform der 77-Jährigen. Der Schauplatz hätte mit dem weltberühmten Möslestadion in Götzis, dem Mekka im Zehn- und Siebenkampf der Männer/Frauen, geschichtsträchtiger nicht sein können. Anlass waren am vorigen Samstag die Internationalen Vorarlberger Masters-Meisterschaften. Gewissermaßen eine Art Durchlauferhitzer für die „Austrian Masters“ am 19./20.September 2020 in St.Pölten bei Wien.

Tolles Bewerbungsschreiben für die Wahl 2020

Österreichs amtierende Senioren-Leichtathletin des Vorjahres hat mit dieser phänomenalen Leistung in einer durch Corona bedingten stark abgespeckten  Wettkampf-Saison bar aller internationalen Titelkämpfe unter freiem Himmel praktisch das Bewerbungsschreiben für eine neuerliche Wahl zur „First Lady“ in ihrer Sportart abgegeben.
Selbst im Land des Software-Dienstleisters SELTEC können sie keine gescheite, übersichtliche Ergebnisliste. Sie schlägt sogar noch das längst gewohnte heillose Durcheinander. Schlechterdings nur grauselig. Eine arge Zumutung von vorne bis hinten. Wer sich das antun will und dabei etliche Germanen entdecken möchte – nix wie ran.