Werferabend der Kader-Athleten von Bundestrainer Sven Lang abgesagt

(Neustädt/Erfurt/Krefeld, 14. Juli 2020) Ärgerlich, äußerts ärgerlich! Noch wohlwollend formuliert. Erst wurde auf Wunsch von Kugelstoß-Bundestrainer Sven Lang in Absprache mit Organisator Heiko Wendorf und dem Sportamt der Landeshauptstadt der zweite Akt des Neustädter Kugel-Cups mit Schauplatz in Erfurt vom 19. auf den 31. Juli 2020 verlegt (siehe Link) und nunmehr dieser Werferabend auf seine Intension hin abgesetzt. Da derzeit nach den diversen Lockerungsmaßnahmen Wettkämpfe wie Pilze aus dem Boden sprießen, passt es plötzlich nicht mehr ins Programm und Zeitschema der Kader-Athleten um den doppelten Ex-Weltmeister David Storl (*27.Juli 1990) aus Leipzig in Vorbereitung auf die DM der Männer/Frauen am 08./09.August 2020 in Braunschweig. Unangenehm für Wendorf auch deshalb, da er dem 22,22-m-Drehstoßer Bob Bertemes aus Luxembourg und dessen Trainer Khalid Alqawati aus Mannheim absagen musste.

77 Prozent der Japaner glauben nicht an die „Nachholspiele“ in 2021

Summa summarum nicht gerade die feine sächsische Art des knorrigen 58-jährigen Erzgebirglers Lang. Als Äquivalent für diesen recht kurzfristigen Totalausfall bot er für den 10.Juli 2021 in Neustädt einen „Abschiedswettkampf“ der kugelstoßenden deutschen Olympia-Teilnehmer vor der Abreise zu den verlegten Sommerspielen in Tokio (23.Juli bis 08.August 2021) an. So die dann überhaupt stattfinden werden. Nach einer kürzlich erfolgten repräsentativen Umfrage glauben 77 Prozent der Japaner nicht daran. Obwohl das naturgemäß keine Glaubensfrage ist, sondern irgendwann im nächsten Frühjahr nach den herrschenden aktuellen Fakten zur Corona-Krisenlage entschieden werden dürfte. Große Skepsis ist allerdings auch nach Ansicht namhafter Virologen und Stadtväter der 9,6-Millionen-Metropole angezeigt.