Rietje Dijkmann macht Trophäe "Best Master" auf Facebook sichtbar

(Watergrafsmeer/Amsterdam/Krefeld, 18. Mai 2020) Stellen wir es auf eine etwas breitere Plattform, was die verleihende European Masters Athletics (EMA) nach meiner Kenntnis auf ihrer Netzseite ein breiteren Öffentlichkeit vorenthalten hat: Eine Abbildung der im Gießkannenprinzip ausgelobten Trophäe für die „European Best Master 2019“ in den X verschiedenen Kategorien. Dank der für die AV 23 Amsterdam startenden Rietje Dijkman (*1939/W80) wurde das durchaus geschmackvoll gestaltete Teil nunmehr sichtbar (siehe Abbildung). Das fortgeschrittene Meisje aus Watergrafsmeer in den Niederlanden postete es im Gesichtsbuch, offiziell Facebook genannt, in der (geschlossenen?) Gruppe für 1.043 Mitglieder die da „EMA Friends“ heißt. Die „feierliche Verleihung“ fand eingedenk der ausgefallenen Hallen- und Winterwurf-EM 2020 im portugiesischen Braga auf dem Postwege statt.

Als Päckchen aus Portugal „verliehen“

Aber immerhin kam das Päckchen aus Portugal. Wie uns Rietje mittels Ablichtung zusätzlich wissen ließ (das stellen wir jetzt nicht dar) von EMA-Präsident Kurt Kaschke höchstpersönlich. Der Mann mit den multiplen Wohnsitzen in Freudenstadt und Gütersloh hat es aus Assafora im Regierungsbezirk Lissabon versandt, seiner jüngsten der drei offiziösen Adressen. Eigentlich kann es nur eine geben, wo er als Präsidialherr rechtsverbindlich bei irgendwelchen (un-)angenehmen Anlässen erreichbar sein sollte. Das gilt im Übrigen vorrangig für das Impressum der EMA-Netzseite. Da hat er sein Domizil in Freudenstadt am Kniebis, unter „About EMA“ in Gütersloh. Just dort machte er dereinst vor rund 40 Jahren bei Miele eine Ausbildung zum Elektriker.
Auch dieser Misch-Masch-Vorgang ist ein Ausdruck dessen, wie hemdsärmelig der narzisstische 65-jährige Selbstdarsteller die ihm verantwortlich obliegenden Amtsgeschäfte zu führen pflegt. Halt
The Master of Desaster".