Unfallstatistik widerlegt größeres Gefahrenpotenzial des ominösen Tags

(Krefeld und sonstwo/Freitag 13. Oktober 2017) Abergläubische, zart besaitete Gemüter tun gut daran, wenn es sich irgendwie einrichten lässt, heute mit dem Allerwertesten im Bett zu bleiben oder zumindest die relativ sicheren eigenen vier Wände nicht zu verlassen. Denn wie ein Blick auf den Kalender und die Datumszeile in Fettschrift lehrt, schreiben wir Freitag, den 13. Wieder einmal. Hatten wir in diesem Jahr schon im Januar. Den nächsten dann im April 2018. Allerdings geben der ADAC, mit fast 20 Millionen Mitgliedern der zweitgrößte Automobilklub der Welt, und Berufsgenossenschaften aller Art Entwarnung. Es ist fauler Zauber, dass die Unfallstatistiken an diesem vermeintlich ominösen Tag in der Amplitude mehr als sonst nach oben ausschlagen würden.
Das hindert speziell Sportler indes nicht daran, sich voller Insbrunst dem Aberglauben hinzugeben. Nicht unbedingt nur bei diesem mutmaßlichen Klassiker. Gerne auch vor Wettkämpfen. Das Spektrum ist dermaßen vielfältig und eben vor allen Dingen sehr individuell, dass es beim besten Willen nicht allumfassend beleuchtet werden könnte. Deshalb lassen wir es besser gleich bleiben.
Allerdings nicht ohne unseren treuen Stammbesuchern und Gelegenheitsgästen einen entspannten, zauberhaften und natürlich unfallfreien Tag zu wünschen! Merke: Häufig ist es die besondere Vorsicht, die Stolperfallen heraufbeschwört.