DAMM: LAG Obere Murg als "Lucky Loser" auch im Finale dabei

(Mingolsheim/Krefeld, 08. Juli 2019) Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. Dieses Motto machte sich das M60-Team der LAG Obere Murg zu eigen, das zum gestrigen Meldeschluss einen neuerlichen Durchgang um die Deutsche Altersklassen-Mannschaftsmeisterschaft (DAMM) im Stadion Bad Schönborn in Mingolsheim  unternahm. Es traf aus deren Sicht leider der erste Satz zu. Mit jener Steigerung um 349 Zähler auf 6.676 Punkte reichte es lediglich zu Ergebnis-Kosmetik, es bleibt jedoch bei der zunächst undankbaren siebten Position. Doch auch die wird reichen, da die an sich Zweitplatzierte LAC Quelle Fürth den deutschstämmigen Ungarn Laszlo Müller eingesetzt hat und deswegen vom DLV nicht für den Endkampf zugelassen wird. Die Badener fahren gewissermaßen über die Eselsbrücke als "Lucky Loser" (glücklicher Verlierer) in die Bayern-Metropole.
Erheblich verbessern konnte sich die bislang allerdings mit einem Rumpf-Resultat (3.373 P.) geführte W60 der Stg Baden-Baden/Gazelle Pforzheim. Sie sprang nunmehr mit 4.919 Punkten aus dem bereits fix für das Team-Finale Senioren am 21.September 2019 in München qualifizierten Sextett vom letzten auf den vierten Platz.
Alle Einzelresultate der beiden Mannschaften unter diesem Link. Derweil befindet sich die aktualisierte Tabelle mit dem Endstand der DAMM-Rangliste 2019 in unserem Fenster Ergebnisse.

James Beckford landete beim M40-Ausflug bei 7,01m im Sand

(Neuhofen/Krefeld, 07. Juli 2019) Wenn ein leibhaftiger ehemaliger 8,62m-Weltklasse-Weitspringer plötzlich und folglich unerwartet auf dem europäischen Kontinent in der M40 auftaucht, suggeriert dies, dass er sich bestens dafür präpariert hat und mal eben im Vorbeigehen den Senioren-Weltrekord verbessert. Denkste! So er das überhaupt vorhatte, was nicht verbrieft ist, musste James Beckford (*1975) aus Jamaika das Vorhaben gestern bei den Ober-Österreichischen Masters-Stadionbewerben in Neuhofen/Krems als klar gescheitert ansehen. Der 44-jährige Insulaner sprang immer noch formidable 7,01m, und das sicherlich nicht aus der kalten Hose. Aber am Weltrekord (7,68m) des US-Amerikaners Aron Sampson aus 2002 fehlten zu einer Steigerung satte 68 Zentimeter. Selbst wenn er weitermachen sollte, sind es zur gar 29 Jahre alten globalen Bestmarke (7,27m) des Finnen Tapani Taatvisainen in der nächst höheren Altersetage auch noch 27 Zentimeter. Seine Meldung im danach stattfindenden 100-m-Sprint nahm Beckford leider nicht wahr. Es wäre fraglos interessant gewesen, was er da noch oder wieder so drauf hat.

Walter Kühndel gewann mit 43,54m klar den Speerwurf der M60 und älter

Den Verzicht von Hammerwerfer Gottfried Gassenbauer (*1958) aus Wien können wir dagegen erklären. „Gassi“ musste wegen einer Sommergrippe passen, was ihn in der Vorbereitung auf den mittlerweile traditionellen Senioren-Sechs-Länderkampf am 20.Juli 2019 im ungarischen
Zalaegerszeg bei Heviz am malerischen Balaton (Plattensee) ein wenig zurückwirft. Alle Ergebnisse von den OÖM, auch mit deutschen Teilnehmern, unter diesem Link. So probte eine Woche vor der Senioren-DM in Leinefelde-Worbis Walter Kühndel (*1952) vom TV Dingolfing den Ernstfall und gewann die Allstarwertung im Speerwurf der M60 aufwärts klar mit 43,54m. Jeder seiner vier gültigen Versuche hätte zum Erfolg vor dem vierfachen österreichischen Olympia-Teilnehmer Georg Werthner (*1956) gereicht, der einen Ausreißer auf 40,30m hatte.

8,62-m-Weitspringer James Beckford schlägt bei den Masters auf

(Neuhofen an der Krems/Krefeld, 06. Juli 2019) Wenn das keine Adelung der Offenen Ober-Österreichischen Masters-Stadionbewerbe heute in Neuhofen an der Krems ist? James Beckford (*1975) aus Jamaika gibt sich und dem Meeting in der 6.300 Einwohner zählenden Marktgemeinde in der Nähe von Linz die Ehre, erscheint im Weitsprung und über 100 Meter der M40 in der Meldeliste.
Der dunkelhäutige Mann aus dem karibischen Inselstaat hat in seiner sportlichen Vita Bestleistungen von 8,62m im Weitsprung und 17,92m im Dreisprung, aber auch eine Dopingsperre wegen der Einnahme von Ephedrin (Aufputschmittel) zu Buche stehen. Insofern kann die vermeintliche Adelung auch mit zwiespältigen Gefühlen gesehen werden.

Gassenbauer der Vorzeige-Senior der Gastgeber

Für weniger spektakuläres internationales Flair unter den insgesamt 119 Gemeldeten sorgen ein Ungar und elf „Germanen“. Nicht zu vergessen aus dem Gastgeberland mit Hammerwerfer Gottfried Gassenbauer (*1958) aus Wien der wohl populärste Senior und viermalige Masters-Athlet des Jahres der Alpenrepublik.

Senioren-DM: Finaler Zeitplan und Meldeliste im Netz verfügbar

(Leinefelde-Worbis/Krefeld, 06. Juli 2019) Auf der Netzseite des gastgebenden Thüringer Leichtathletik-Verbandes (TLV) wurde vor zwei Tagen der „finale Zeitplan“ und gestern die „Meldeliste“ für die Deutschen Senioren-Meisterschaften ab M/W 35 vom 12. bis 14.Juli 2019 im Leinesportpark in Leinefelde-Worbis veröffentlicht. Letztere natürlich in dem sich mir und vielen anderen nicht erschließenden sowie nervigen wilden SELTEC-Mix.
Wenn eine Ergebnisliste, wie zum Beispiel die von den letzten Deutschen Hallen-Meisterschaften der Ü35-Generation in Halle/Saale, fein säuberlich getrennt nach Männlein und Weiblein chronologisch aufsteigend im Fünf-Jahres-Takt in der klassischen Reihenfolge Lauf, Sprung, Stoß, Wurf erstellt werden kann, sollte das auch mit einer Meldeliste technisch möglich und darstellbar sein. Bis das tatsächlich geschieht, werden wir nach Art des Wanderpredigers immer wieder die Tastaturfinger in dieselbe Wunde legen. Schön, wenn es andere auch tun würden. Denn nur gemeinsam sind wir stark.

Mitunter entpuppt sich eine Meldeleistung als Stilblüte

Da wir gerade bei der Schelte sind, kommen wir zu der Unsitte, dass sehr viele mit aktueller Normerfüllung in 2019 mit der besseren Vorjahresleistung melden. Was soll der Quatsch, sich selber und der Konkurrenz was vorzugaukeln? Es geht um Sport und keine Zirkusnummer! Mitunter lassen sich auch Fantasiewerte entdecken. Da soll ein Sprinter der M55 mit dem klangvollen Namen Ted Spitzer (*1963) vom SV Germania Helstorf in Niedersachsen am 09.Juni, wohlgemerkt 2018, in Hildesheim die 100 Meter in 11,52 Sekunden gerannt sein. Die deutsche Jahresbestenliste 2018 weist ihn jedoch lediglich mit 13,09 sec. aus, erzielt am 29.Mai 2018 in Schöningen. Derartige Stilblüten lassen sich bei näherem Hinsehen noch etliche entdecken. Stellt sich zwangsläufig die Frage, wo die Landes-/Regionalverbände bei der Überprüfung der normabhängigen Meldeleistungen hinschauen? Wobei im konkreten Falle jene 13,09 auch gereicht hätten. Freilich nicht auszuschließen, dass sich manch eine/r die Teilnahme erschleicht.

Kommando zurück: Auf der letzten Rille noch ein DAMM-Durchgang

(Mingolsheim/Krefeld, 05. Juli 2019) Heiliges Blechle, und Kommando zurück! Da fabulieren wir – glücklicherweise mit einer kleinen Einschränkung versehen – das dürfte nunmehr der Endstand zur Deutschen Altersklassen-Mannschaftsmeisterschaft (DAMM) sein, findet tatsächlich auf der buchstäblich letzten Rille kommenden Sonntag noch ein Durchgang statt (siehe Link). Die beiden Protagonisten sind in Mingolsheim im Stadion Bad Schönborn die M60 der LAG Obere Murg und die trotz lausiger Punktzahl bereits als Sechste finalreif qualifizierte W60 der Stg Baden-Baden/Gazelle Pforzheim. Vermutlich ein Freundschaftsdienst, da mindestens zwei Mannschaften für einen regelkonformen Wettkampf antreten müssen. Wobei freilich, sofern vorhanden, auch eine eigene zweite Garnitur diesen Zweck erfüllen würde.

LAG Obere Murg traut offenbar dem Braten nicht

Die derzeit siebtplatzierte LAG (6.317 Punkte) scheint dem Braten offenbar nicht zu trauen, dass der Ranglisten-Zweite LAC Quelle Fürth (siehe Tabelle im Fenster Ergebnisse) wegen des Einsatzes des gebürtigen Ungarn Laszlo Müller normalerweise nicht am Bundesfinale der Team-DM Senioren am 21.September 2019 in München teilnehmen darf (auf Landesebene schon). Allerdings müssten sie Minimum 516 Punkte zulegen, um auf Nummer sicher zu gehen. Das erscheint indes auch mit dem beim ersten Durchgang am 18.Mai in Kirchzarten fehlenden bereits 80-jährigen Kugelstoß- und Diskuswurf-Ass Roland Heiler unüberbrückbar viel Holz.
Benutzen wir abschließend ein kaiserliches" Zitat: Schau´n mer mal, dann sehn mer scho. Versprochen!