Kugelstoßer Karl-Heinz Marg verbesserte eigenen Weltrekord

  • Drucken

Hob sich den Weltrekord bis zum 6. Versuch auf: Karl-Heinz Marg (Foto: privat)(Budapest/Krefeld, 28. März 2014) Er kann "nur" Weltrekord. Wann immer Kugelstoßer Karl-Heinz Marg (*1938) von der SG Osterholz in den Ring geht, ist eine neue globale Bestmarke fällig. Der Grandseigneur aus dem Norden unserer Republik, zu dem das schmutzige Geschäft mit der Kugel scheinbar nicht so recht passen mag, steigerte nunmehr bei den Senioren-Hallen-Weltmeisterschaften mit Winterwurf im ungarischen Budapest seinen erst anlässlich der Hallen-DM in Erfurt eigenen Rekord (14,01 m) der M 75 gleich um satte 47 Zenitmeter auf formidable 14,48 m. Leider gibt die auch ansonsten sehr unübersichtliche Online-Ergebnisliste die Serie nicht her. Mittlerweile wissen wir aus einem Gespräch mit dem 75-jährige Hanseaten und des Bilddokumentes, dass er den Weltrekord im letzten Versuch verbesserte. Weiter können wir vermitteln, dass er in einer eigenen Liga aufschlug, bereits auf den Zweitplatzierten Schweden Osten Edlund (12,29 m) einen Vorsprung von 2,19 Meter hatte. Margs Landsleute Johann Hansen (11,92 m) und Lothar Huchthausen (11,79 m) waren als Fünfter respektive Sechster unmittelbare Zeitzeugen seiner einsamen Handwerkskunst. Aber das war ihnen bereits aus Erfurt vertraut.