NRW "Open": 93 Senioren/innen zu 279 Einzelstarts gemeldet

  • Drucken

(Krefeld/Leichlingen, 05. November 2015) „Letzte Ausfahrt Leichlingen“ heißt es ultimativ hinsichtlich der Titelkämpfe der Spezies Wurf für die schon durchweg beendete Saison 2015. Dabei verzeichneten die Offenen NRW-Winterwurfmeisterschaften am 14.November 2015 im dortigen Sportpark Balker Aue mit 93 startwilligen Senioren/innen bei beabsichtigten 279 Einzelstarts ein sehr ordentliches Meldeergebnis (Vorjahr 89/225). Um Meisterehren geht es mit Diskus, Speer und Hammer, als Rahmenwettbewerbe stehen Kugel, Gewichtwurf und der Wurf-Fünfkampf auf dem prall gefüllten Programm.
Außer den echten Nordrhein-Westfalen (62 Nordrhein, 22 Westfalen) haben für die Erfüllung des Arbeitstitels einer offenen Ausschreibung noch sechs “ewige Talente” aus dem Rheinland, zwei aus Niedersachsen und - man lese und staune - je ein Senior aus Berlin sowie Berlin-Brandenburg mit der Ankündigung ihrer Teilnahme gesorgt. Das ist bei Letzteren wahrer Enthusiasmus, mehr Zeit bei der An-/Abreise als auf dem Sportplatz zu verbringen.
Der unrühmlichen Tradition folgend sind die jüngeren Altersklassen dürr bis zum Teil überhaupt nicht besetzt. So richtig los geht es ab der M/W50. Meldestärkste Disziplin ist das Kugelstoßen der M50 mit zehn Bewerbern. Dabei steht hier lediglich die Ehre oder bestenfalls eine ganz späte Saisonbestleistung auf der Tagesordnung. Durchgängig erfreut sich die M65 mit 38 Einzelstarts der größten Beliebtheit. 24 Männer und sieben Frauen wollen alles bestreiten und damit in der Addition den Wurf-Fünfkampf. Wobei hier natürlich jeweils der beste Versuch aus dem Vorkampf in die Punktewertung gelangt.
Nach soviel Zahlenkosmetik werden wir kommende Woche mit einer kleinen Vorschau das Ganze noch durch ein paar Namen buchstäblich mit Leben füllen. Vorab geht es hier zur Meldeliste nach Klassen und Disziplinen.