Senioren-WM 2018: Málaga machte das Rennen gegen Venedig

(Krefeld/Lyon, 14. August 2015) Wandeln wir den Titel eines britisch-italienischen Horrorfilms aus dem Jahre 1973 ein wenig ab: Die Gondeln werden Trauer tragen. Zumindest bezogen auf die Senioren-Leichtathletik. Die sicherlich vielfältigen Bemühungen aller erdenklichen Verantwortlichen aus „Bella Italia“ waren für die Katz’, den Zuschlag für die Ausrichtung der 23.Weltmeisterschaften der „ewigen Talente“ ab 35 Jahre zu bekommen. Auf der gestrigen Generalversammlung der World Masters Athletics (WMA) am zweiten freien Wettkampftag in Lyon machte statt Venedig das andalusische Málaga (Spanien) das Rennen um die Gunst der Delegierten-Mehrheit (98:25 Stimmen) für die Titelkämpfe 2018. Zweifellos auch eine sehr reizvolle Stadt, die wieder einmal viele Sporttouristen aus aller Herren Länder anlocken wird. Zuvor ist jedoch nach dem Turnuswechsel von ungerade auf gerade Jahre mit der 22. Auflage Perth in Australien vom 26. Oktober bis 06. November 2016 an der Reihe. Für die Teilnehmer aus dem fernen Europa heißt es dann Wintertraining einmal anders, erfordert eine völlig ungewohnte doppelte Wettkampf-Periodisierung. Aber wie stets handelt es sich um die freie Entscheidung der sich selber entsendenden Startwilligen mit viel Kleingeld in großen Scheinen.
Sei nicht verschwiegen, dass wir den Beschluss pro Málaga auf dem zuverlässigen Obergefreiten-Dienstweg erfahren haben. Abermals. Alle die es vor uns wussten wie WMA und DLV schweigen dazu (noch) auf ihren Netzseiten, so sie überhaupt darüber berichten werden. Aktualität kommt in ihrem Vokabular nicht vor. Wer bei der WMA dafür zuständig wäre, haben wir oft genug erwähnt. Für das mutmaßlich verbliebene Quintett, das es noch nicht weiß: Vizepräsidentin und Verbandsoberschwester Margit Jungmann aus Rehlingen. Die EMA/EVAA ist da schneller, schreibt aber fälschlicherweise von "for the next World Masters Athletics Championships". Die sind in Perth.
Hinweis der Redaktion: Als wir diesen Beitrag um 08:30 Uhr online gestellt haben, stand von dem Vorgang noch nichts in der Senioren-Spielecke auf der DLV-Netzseite. Irgendwann im Laufe des heutigen Vormittags wurde das mit Datum vom 13.August 2015 nachgeschoben. Ganz schlechter Stil sowie eine bewusste Veräppelung unserer und derer Besucher. Die EMA besserte inzwischen ebenfalls klammheimlich nach.