Norbert Demmel steigerte Uralt-Rekord im Wurffünfkampf um 22 Punkte

(Dingolfing/Krefeld, 24. Mai 2015) Mit einem Schönwetterabschnitt wurden die Leichtathletik-Senioren/innen im ansonsten verregneten Niederbayern gestern beim Pfingst-Wurf-Fünfkampf in Dingolfing verwöhnt. Insbesondere der schon mit prächtiger Frühform auf sich aufmerksam machende einstige Klasse-Zehnkämpfer Norbert Demmel vom TSV Unterhaching wusste die Gunst der Stunde(n) mit einem neuen deutschen Rekord in der Altersklasse M50 zu nutzen. Der 52-jährige Linkshänder steigerte die fast 23 Jahre alte nationale Bestmarke von Klaus Liedtke (*1941) aus Lünen in Westfalen, die er am 04.Juli 1992 bei der Senioren-WM im japanischen Miyazaki aufgestellt hatte, denkbar knapp um 22 Zähler auf 4.398 Punkte. Seine Einzelleistungen: Hammer 46,32, Kugel 15,29, Diskus 52,21, Speer 49,26 und Gewichtwurf 18,43 Meter.
Auch darüber hinaus gab es einige sehr ordentliche Resultate. Hammerwurf-Spezialist Viktor Hansen vom gastgebenden TV Dingolfing entschied mit 3.783 Punkten die M55 für sich. Derweil setzte sich in der M60 der „gelernte“ Speerwerfer Walter Kühndel (ebenfalls TVD) ein wenig überraschend gegen den amtierenden Fünfkampfmeister Hubert Berger vom TSV Schwabmünchen mit 3.834 zu 3.714 Punkten durch. Die für die LG 90 Ebersberg-Grafing startende gebürtige Belgierin Margarethe Tomanek häufte in der W65 die Schnapszahl von 4.444 Punkten an. Dabei holte sie allein mit Hammer und Wurfgewicht, ergo lediglich 40 Prozent der Disziplinen, mit 2.315 Zählern mehr als die halbe Miete. Aber da können wir uns die Finger wund schreiben, dass dieser Vielseitigkeitswettbewerb der Werfer extrem „hammerwurflastig“ ist.
Noch eine gute Nachricht: Der BLV und der DLV haben es in diesem Jahr tatsächlich geschafft, getrennte Termine für diese Titelkämpfe zu finden. Die Bayern freuen sich schon darauf, wieder mit dem „Rest der Republik“ gemeinsam antreten zu dürfen.
Alle Ergebnisse aus Dingolfing unter diesem Link.