Miete für Wurfanlage ist niedriger als übermittelt und dargestellt

  • Drucken

(Düsseldorf/Krefeld, 20. Mai 2015) Nicht ganz so teuer wie uns übermittelt wurde und demzufolge von uns dargestellt ist das Paris am Rhein, die Landeshauptstadt Düsseldorf. Das mag in den feinen Geschäften der „Kö“, dem Prachtboulevard Königsallee durchweg zutreffen, nicht jedoch für das Sportamt der Metropole am Niederrhein. „Leider ist uns da in der Kommunikation untereinander ein grober Fehler unterlaufen“, räumt Gerhard Bruckhaus ein. „Die ersten beiden Stunden für die Wurfanlage kosten 40, jede weitere 20 Euro. Es dürfte auf einen Gesamtmietpreis von 80 Euro für die Veranstaltungsdauer von etwa vier Stunden hinauslaufen.“
Das kommt doch sehr viel moderater daher, ohne gleich ein Schnäppchen zu sein. Wenngleich wir unsere Hände getrost in Unschuld waschen können und lediglich die uns gemachten Angaben in dem vorherigen Beitrag "Ein kleiner Werfertag..." weitertransportiert haben, war uns gleichwohl an dieser Richtigstellung im Interesse aller Beteiligten gelegen. Hätten wird das also auch noch geklärt.