Kicker-Ikone Philipp Lahm das neue Gesicht der Deutschen Sportlotterie

  • Drucken

(München/Krefeld, 24. April 2015)  Derweil Diskuswurf-Allesgewinner Robert Harting (*1984) vom SCC Berlin nach seinem im September 2014 erlittenen Kreuzbandriss in der Reha an seiner Genesung und der Rückkehr in den Ring arbeitet, meldet die von ihm mitinitiierte Deutsche Sportlotterie (DSL) mit repräsentativem Sitz einer denkmalgeschützten Villa im Krefelder Schönhausenpark einen höchst prominenten neuen (Marken-)Botschafter. Philipp Lahm (im Bild), Weltmeister 2014 mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und Kapitän des FC Bayern München, trat als weiterer persönlicher Gesellschafter (bislang Geschäftsführer Gerald Wagener und Ex-Boxweltmeister Henry Maske) dem gemeinnützigen Unternehmen zur Unterstützung des Sports und der Sportler bei. Dies erklärte der Elitekicker auf einer Pressekonferenz in der Münchner Allianz-Arena. „Ich finde es sehr schade, dass aussichtsreiche Athletinnen und Athleten immer wieder ihre Karriere abbrechen müssen, um Geld zu verdienen oder sich um die Zukunft zu kümmern“, sagte der 31-Jährige als finanziell privilegierter Fußball-Profi. „Ich möchte mithelfen, dass sich das langfristig ändert und die Sportler ihren Kopf frei haben für die großen Anforderungen des Leistungssport, ohne sich ständig um ihre Zukunft sorgen zu müssen.“
Die Ende Januar gestartete Lotterie sei „zufriedenstellend angelaufen“ (O-Ton Wagener). Aber bei den selbst gestellten zu stemmenden Herkulesaufgaben ist die Skala logischerweise nach oben hin offen. Alles über den Förderverein, der mit dem griffigen Slogan „Wir machen Sieger und Gewinner“ wirbt, auf dessen Netzseite.