21 Teams haben für den NRW-Endkampf gemeldet

(Frechen/Krefeld, 19. April 2014) Traditionell eröffnet der Leichtathletik-Verband (LVN), seit geraumer Zeit im Verbund mit Westfalen und dem Rheinland als NRW-Endkampf, am arbeitsfreien „Tag der Arbeit“ die Deutsche Altersklassen-Mannschaftsmeisterschaft (DAMM) auf regionaler Ebene. Die Meldungen liegen mit 21 Teams in neun von zehn möglichen Altersklassen mit leicht fallender Tendenz in etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Nun müssen nur noch am 01. Mai 2014 im Kurt-Bornhoff-Sportpark in Frechen bei Köln alle antreten. Neben der Vergabe von Titel und Medaillen geht es genau genommen vorrangig um die Qualifikation für das Bundesfinale am 06. September 2014 in Essen. Darüber entscheidet noch, anders ginge es auch gar nicht, der alte Modus und nicht die schwachsinnige Joker-Poker-Lotterie, die der DLV gegen den Willen der beteiligten Vereine/Startgemeinschaften durchsetzte. Beim reformwütigen Verband mit „Vordenker“ Frank O. Hamm wird gerne mal das Kind mit dem Bade ausgeschüttet, herrscht die Meinung vor, muss ja nicht besser sein, Hauptsache anders. – Für die Werfer/innen stehen mit Kugel, Diskus und Speer maximal drei Disziplinen auf dem Programm. Mehr zum NRW-Endkampf unter www.lvnordrhein.de .