Extrem bitteres Aus für Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul

  • Drucken

(Tokio/Krefeld, 04. August 2021; 17 Uhr) Aus der ohnehin recht kühne Medaillen-Traum von Zehnkampf-Überraschungsweltmeister Niklas Kaul heute bei Olympia im Nationalstadion von Tokio. An sich auf Kurs für ein punktemäßig glänzendes Endresultat liegend, verletzte sich der 23-jährige Mainzer bei der formidablen persönlichen Bestleistung von 2,11m im Hochsprung am Fuß. Er nahm nach einer Behandlung durch den deutschen Teamarzt Andrew Lichtenthal noch den für den ersten Tag abschließenden 400-m-Lauf auf, musste jedoch wegen starker Schmerzen nach etwa 200 Metern aufgeben und wurde mit dem Rollstuhl aus der Arena gefahren. Jammerschade und extrem bitter für den Jungspund, der offensichtlich auf den Saisonhöhepunkt hin topfit gewesen ist!

Gesa Felicitas Krause Fünfte über 3.000 m Hindernis

Wenig später zerplatzte auch der nächste anspruchsvolle Griff nach den olympischen Sternen wie eine Seifenblase. Gesa Felicitas Krause (*03.08.1992) konnte sich einen Tag nach ihrem Wiegenfest selber kein nachträgliches Geburtstagsgeschenk in Form einer Edelmetall-Plakette bereiten. Die taufrische 29-Jährige wurde bei schwierigen äußeren Bedingungen in einem außerordentlich flotten Finale über 3.000m Hindernis in 9:14,00 Minuten Fünfte. Es war immerhin nach Rang acht 2012 in London und dem sechsten 2016 in Rio de Janeiro ihre beste Platzierung bei ihren dritten Olympischen Spielen. Dazu durfte sie zumindest rhetorisch mit dem nicht offiziell zu vergebenen Ehrenpreis der besten Europäerin geschmückt werden. „Mehr ging einfach heute nicht, das war alles was ich hatte“, erzählte sie nach dem anstrengenden Rennen im Interview in der Mixed-Zone bei ARD-Moderator Claus Lufen.
Die weiteren Ergebnisse: 1.500m, 1. Halbfinale: 12. Catarina Granz 4:10,93 min. (Gesamt-25.);
Zehnkampf nach fünf Disziplinen: 11. Kai Kazmirek 4.251 Punkte (100 m 11,09 sec., Weit 7,48m, Kugel 14,46m, Hoch 2,02m, 400 m 48,17 sec.), 22. Niklas Kaul 3.380 (11,22, 7,36, 14,55, 2,11, X);
Siebenkampf nach vier Übungen: 7. Carolin Schäfer 3.801 (100 m Hürden 13,29, Hoch 1,80, Kugel 13,99, 200m 24,33), 18. Vanessa Grimm 3.649 (13,88, 1,74, 13,78, 24,96). – Alle Resultate.