Nun ist der höchstzulässige Kugel-Durchmesser auch beim DLV verbrieft

(Darmstadt/Krefeld, 12. März 2021) Es reicht hinsichtlich der nicht unmaßgeblichen und letztlich erfolgreichen Mitwirkung von LAMPIS bis in den November 2016 zurück, was bereits ab 01.Januar 2014 wirksam international beschlossene Sache war: Die Vereinheitlichung des Höchstdurchmessers für Wettkampf-Kugeln aller Männer-Klassen von M20 bis endlos auf 130 Millimeter. Seinerzeit hatte die deutschstämmige Leichtathletik-Ikone Philippa „Phil“ Raschker (*21.02.47) aus Atlanta (USA) im Zusammenwirken mit ihrem Freund Heinz Keck aus Osnabrück mit einem Wink an uns für den Stein des Anstoßes gesorgt. Denn hierzulande wurde die verpflichtende internationale Regel vom Deutschen Leichtathlet-Verband (DLV) nicht umgesetzt (wir berichteten).

Zunächst eine mündliche, nicht belastbare Absichtserklärung

Ohne diese lange Zeit „Unvollendete“ in allen immer und immer wieder von uns veröffentlichten Facetten nach Art des Rindviechs widerzukäuen, konnten wir nach der abermaligen Einschaltung der Senioren-Weltverbandspräsidentin Margit Jungmann (Rehlingen) Ende September 2020 Vollzug melden (siehe Link). Aber: Es handelte sich jedoch letztlich nur um eine mündliche, wohl noch – im grauseligen DLV-Sprachgebrauch – „nicht belastbare Absichtserklärung“ vom damaligen BAS-Vorsitzenden Ralf Hafermann (Ohrdruf).

Sieben Jahre seit Inkrafttreten dauerten Eintrag und Umsetzung

Entscheidend ist schlussendlich die vollzogene Änderung im nationalen Regelwerk beim DLV. Wie hätte es sonst dem Geräte-Kontroletti klar gemacht werden sollen, dass man(n) plötzlich mit einer 4-Kilo-Kugel mit meinetwegen 120 mm Durchmesser auftaucht, wo doch im „falschen deutschen Recht“ nur maximal 110 mm erlaubt sind/waren? Und so dauerte es noch einmal fast sechs Monate, bis es mit einer Fußnote ab M30 Eingang in die deutsche Fassung der IWR (Seiten 179/180) gefunden hat. Augenwischerei ist es, bei dieser Ausgabe 2020-2021 vom Stand 01.November 2019 nicht zu vermerken, von wann die Ergänzung stammt. Da war erwähnter Akt definitiv noch nicht vollzogen! Kurzum dauerte es in Summe mithin sieben Jahre seit dem Inkrafttreten! Österreicher und Schweizer dürfen sich mitfreuen, hängen sie doch am klebrigen deutschen
Fliegenfänger" Darmstädter Prägung.

Online-Bestenliste bedarf noch einer Nachjustierung

Den entsprechenden Eintrag hat übrigens der eifrige Netzwerker und LAMPIS-Leser Holger Knie (*1948) aus Bremerhaven als hell leuchtendes Nordlicht entdeckt. Dank an den ebenfalls kugelstoßenden und profitierenden Mann von der Waterkant! Ovationen an unsere Adresse sind nicht erforderlich, da wir an derlei Beifallsbekundungen gewöhnt sind. Späßle g’macht. Jede/r freut sich über die Anerkennung erfolgreicher Tätigkeit, die in Geschäftsführung ohne Auftrag nicht mal die seinige gewesen wäre. Aber unser Ruf als einzig wahre Interessenvertretung der Senioren/innen mit Außenwirkung und –wahrnehmung sowie Kontrollorgan des DLV (der bald einen Aufsichtsrat installiert) verpflichtet eben. Das hatten wir gerade erst mit der Senioren-Bestenliste in Online-Version. Dies bedarf indes einer Nachjustierung durch den Verband, worauf wir noch zurückkommen werden.