Achtung, Männer: Heute wird der 110 Jahre alte "Weltfrauentag" begangen

(Krefeld und die Welt, 08. März 2021) Kein Datum und Wochenanfang wie jedes/r andere. Denn heute wird seit nunmehr 110 Jahren (ab 1975 von den Vereinten Nationen/UN auf den 08.März festgeschrieben) der „Weltfrauentag" begangen. Einstmals ausgelegt im Kampf um die Gleichberechtigung, das Stimm- und Wahlrecht (übrigens in der liberalen, unabhängigen Schweiz erst 1971 eingeführt) sowie die Emanzipation zur Selbständigkeit und Chancengleichheit. Ausgerechnet die „Kampfhenne“ und Superemanze Alice Schwarzer (*03.12.1942), Gründerin und Herausgeberin der Frauenzeitschrift mit dem beziehungsreichen Namen „Emma“, plädiert dafür, diese Ehrentag für ihr Geschlecht abzuschaffen. Er sei „gönnerhaft und zudem eine sozialistische Erfindung“. Na, da schau an: Alice im Wunderland, die mit einem Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung belastet ist.

Superemanze und Steuersünderin Alice Schwarzer plädiert für die Abschaffung

Und schwuppdiwupp sind wir beim Gender-Wahnsinn, bei dem ja alle begrifflich-sprachlichen Bezeichnungen bis zum Exzess verweiblicht werden sollen (Linguisten sind ultimativ dagegen!). Ein bisschen Steuern bei der Einkommensteuer-Erklärung zu sparen (war bei Schwarzer indes ein bisschen mehr; allein die Strafe war sechsstellig) ist ja eine Art Volkssport. Dies wird dann gerne als Kavaliersdelikt abgetan. Das Wort ist jedoch sowas von eindeutig männlich, dass sich eine Vergenderisierung (das habe ich gerade erfunden, steht noch nicht im Duden) mit Kavalierinnendelikt strikt verbietet. Wie nennen wir es also bei der im Sternzeichen Schütze geborenen Feministin Schwarzer? Hat jemand Rat?

Brüder im Geiste und der Gattung des homo sapiens: Feiert eure Mädels!

Doch kurz zurück zum Internationalen Frauentag. Grundsätzlich sollte man(n) stets zuvorkommend, galant und höflich zum gemeinhin schöneren Geschlecht, den Töchtern Evas sein. Womit wir bei der vermeintlichen Entstehungsgeschichte wären. Ohne Frauen gäbe es die Menschheit nicht. Denn zu gebären ist deren Privileg und wird es nach derzeitiger Voraussicht auch bleiben. Nicht nur deshalb, schließlich will und kann sich nicht jeder
Adam" beliebig vermehren, gibt es viele gute Gründe für einen der holden Weiblichkeit gewidmeten besonderen Tag. Im Zuge der bisweilen nötigen Gleichberechtigung der Krone der Schöpfung wird (erst) seit 2000 jeweils am 03.November der Weltmännertag „gefeiert“. Der dient jedoch ziemlich banal der Stärkung des Bewusstseins zur Gesundheit.
Sei’s drum: Brüder im Geiste und der Gattung des homo sapiens, feiert eure Mädels, lasst Blumen oder sonst was sprechen. Bei romantischem Kerzenschein, die „German Lighthouse Association" alias DLV in Darmstadt würde es zum Candle Light Dinner hochstilisieren, irgendwo lecker essen gehen, schließt sich momentan leider aus.