Viel Lärm um nichts: 92 Nachtschwärmer in die Irre geführt

(Erfurt/Dortmund/Krefeld, 03. Januar 2021) Mea culpa (Meine Schuld)! Oder: Viel Lärm um nichts! Da bin ich schlicht einer Fehlinformation und Fehlinterpretation aufgesessen, hätte mir die Ausschreibung genauer ansehen sollen. Aus der vermeintlichen Falschmeldung wäre fast eine „richtige“ Falschmeldung geworden. Ein kleiner „Sachschaden“ ist lediglich bei 92 Nachtschwärmern entstanden, die den um 00:00 Uhr voreingestellten Beitrag bis zur Löschung um 08:05 Uhr bereits gelesen haben. Klammheimlich unter den Redaktionstisch wollte ich es indes auch nicht kehren. Deshalb entschuldige ich mich hiermit pauschal auf diesem Wege für die unbeabsichtigte Irreführung!
Nun aber Licht ins Halbdunkel. Eine Ausschreibung auf ladv.de verheißt, dass die Hallen-DM für alle Klassen ab U12 bis Männer/Frauen am 20.Februar 2021 in Erfurt sein werde. Derweil weist der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) in seinem Terminkalender die für Männer/Frauen isolierten Titelkämpfe unter dem Hallendach für den 20./21.Feburar 2021 in Dortmund aus. Stimmt beides! Denn im ersten Falle, den ich in Frage gestellt habe, handelt es sich um die des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS).

Erhebliche Zweifel an den Ausrichtungen sind angebracht

Allerdings sind hier wie da erhebliche Zweifel angebracht, dass diese Meisterschaften eingedenk der aktuellen und sich winterlich zumindest nicht verbessernden Corona-Gemengelage stattfinden werden. Das gilt noch mehr und eher für die Hallen-DM im Mehrkampf am 30./31.Januar 2021 in Halle an der Saale. Immerhin hat der DLV weder für Halle noch Dortmund in einem leisen Anflug von Weit- und Voraussicht bislang keine Ausschreibungen veröffentlicht. Da wollten sich die Planer für den höchstwahrscheinlich eintretenden Eventualfall von Absagen keine unnötige Arbeit machen.