Mit Sport und ausgewogener Ernährung wider dem Winterspeck

(Berlin/Weltall/Köln/Krefeld, 02. Januar 2021) Nun hat uns nach ein bisschen hoffentlich besinnlichem Weihnachts- und Neujahrsfriede in ebenfalls hoffentlich weitgehender Isolation der raue Corona-Alltag wieder. Berufspessimist Karl „Der Große“ Lauterbach verheißt uns als so genannter SPD-Gesundheitsexperte des Deutschen Bundestages in Berlin, Hellseher von eigenen Gnaden und allgegenwärtiger Talkgast-Wanderpokal einen harten Winter. Das bezieht er nicht auf die zu erwartenden Temperaturen um den oder unter dem Gefrierpunkt. Frostig wird es nach ihm mit steigenden Infektionszahlen und Toten in Zusammenhang mit dem Virus dennoch. Eine Lockerung des (vorerst?) bis zum 10.Januar befristeten „Lockdowns“ hält er für illusorisch. Setzen wir mit dem weisen Zitat des Tages vom russischen Kosmonauten Sergej Ryschkow, der diese momentan besonders schnöde Welt derzeit auf der ISS von oben betrachtet, etwas Optimistischeres dagegen: „Jede Pandemie ist machtlos, wenn wir uns vereinigen im Kampf für das, was das Wichtigste ist: das Leben!“

Winterspeck und Winterblues keine Chance geben

Recht hat er. Lassen wir uns also nicht verdrießen und folgen den liebgewordenen Ritualen zum Beginn eines neuen Jahres. Das muss naturgemäß jeder für sich festlegen. Deshalb werde ich trotz eines reichen Fundus‘ von einem Dreivierteljahrhundert Lebenserfahrung hier und jetzt keine vermeintlich klugen Ratschläge zum Besten geben. Vielmehr empfehlen Psychologen, sich nicht zu viele Punkte auf seine Verbesserungsagenda zu schreiben. Die dafür jedoch gezielt und konsequent abzuarbeiten. Und was unsere Stammbesucher aus etlichen der bislang insgesamt 107 Beiträge von Sport- und Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Ingo Froböse (im Bild) von der Deutschen Sporthochschule (DSHS) Köln ohnehin schon wissen und andere sich vergegenwärtigen sollten: Bei ausgewogener, gesunder Ernährung ausreichend Sport in jeglicher Form an möglichst frischer Luft zu treiben. Es dürfen auch ausgedehnte Spaziergänge und/oder Radfahren sein.
Also: Auf- und mitgemacht, dem Winterspeck und aufs Gemüt schlagenden Winterblues keine Chance geben!