Kugelstoßendes "Christkind" Christina Schwanitz feiert heute Geburtstag

(DresdenKrefeld, 24. Dezember 2020) Mit wem könnte stilechter und stilgerechter das Weihnachtsfest eingeläutet werden, als mit einem Mensch gewordenen Christkind, das obendrein den daran angelehnten Vornamen hat und in der Stadt geboren wurde, aus der als zuckersüßer Exportschlager der wohl berühmtestes Christstollen der Welt kommt? Mehr geht einfach nicht! Also gedacht, getan. Kugelstoßerin Christina Schwanitz (*24.12.1985 in Dresden) vom LV 90 Erzgebirge feiert am heutigen Heiligen Abend Geburtstag, vollendet ihr 35. Lebensjahr. Damit erwirbt die „Grand Dame“ der deutschen Kugelstoßerinnen-Szene zugleich die internationale Eintrittskarte zur W35.
Das wird sie indes nicht wirklich interessieren, hat sie noch größere, höherwertige Ziele als eine Senioren-WM oder -EM. Als da wäre zunächst – so sie denn stattfindet – die Hallen-Europameisterschaft der Männer/Frauen im März 2021 im polnischen Torun. Allerdings wird die frischgebackene 35-jährige Sächsin nicht verhindern können, mit den deutschen W35-Rekorden in Verbindung gebracht zu werden, die nicht von Pappe sind. Gehalten werden beide von Nadine Kleinert (*1975) vom SC Magdeburg, aufgestellt kurioserweise jeweils in Doha: Halle 19,34m im März 2011, Freiluft 19,67m im Mai 2012.   

Vorzeigeseniorin Marianne Maier hat morgen ihr Wiegenfest

Ein knapp verhindertes Christkind aus der gelebten Ü35-Leichtathletik haben wir auch noch. Die für den TS Höchst in Vorarlberg startende vielseitige österreichische Vorzeige-Seniorin und mehrfache Weltrekordlerin Marianne Maier (*25.12.1942) aus St.
Margrethen/CH (siehe aufschlussreiche Laudatio zum 75ten). Wer der immer noch flotten und feschen Maierin" ein digitales Geburtstagsgeschenk machen möchte, der wähle die Vorjahresgewinnerin auch anno 2020 zu Österreichs Masters-Athletin des Jahres. Die elektronischen Wahllokale für die Online-Abstimmung per E-Mail schließen am 26.Dezember 2020 um 23:59 Uhr.
Brechen wir in diesem Zusammenhang auch noch eine Lanze für unseren erstklassig hammerwerfenden alpenländischen Repräsentanten und
Hans Dampf in (fast) allen Gassen" Gottfried Gassenbauer (*1958) aus Wien, der ebenfalls als Titelverteidiger ins Rennen um die Publikumsgunst geht.
Bleibt uns noch gerade wegen der widrigen coronären Begleitumstände und der daraus resultierenden sozialen Verarmung unseren getreuen Stammbesuchern sowie gelegentlichen Gästen ein möglichst schönes Weihnachtsfest zu wünschen! Und: Diszipliniert bis zur Impfung durchhalten und gesund bleiben!
Abschließend noch der Hinweis, dass unser „Zeitungskiosk“ an den beiden kommenden Feiertagen zur Wahrung des Weihnachtsfriedens geschlossen bleibt.