Hans Röcken ein weiterer bekannter Neu-Achtziger im tristen November

(Herscheid/Krefeld, 19. November 2020)  Es ist eine schiere Unmöglichkeit jeden Geburtstag von einem in über 50 Jahren beträchtlich angewachsenen Kreis von Sportkameraden selbst nur aus dem illustren Bereich von Stoß und Wurf auf der biologischen Festplatte oder in seiner diesbezüglichen Datenbank zu haben. Ja, ich weiß, der untaugliche Versuch einer Erklärung. Aber mitunter steht einem, hier konkret mir, wenigstens „Kommissar Zufall“ hilfreich zur Seite. Wirklich rein zufällig bin ich heute zu fortgeschrittener Abendstunde meiner einstigen Disziplin angemessen auf einen aus der Leichtathletik weithin bekannten Jubilar gestoßen. Wenige Tage nach Dieter Massin feiert auch das aus Kamp-Lintfort am Niederrhein stammende Werfer-Urgestein Hans Röcken (*19.11.1940)  in seiner Wahlheimat Herscheid im Sauerland seinen Achtzigsten

Ein wenig verspätet, aber nicht zu spät

Nun ist es zwar am Tage des Ereignisses noch nicht zu spät. Aber ehe ich es kurz vor dem „Prominenten-Spezial“ bei „Wer wird Millionär?“ (übrigens mit  Ex-Langstrecklerin und Plappermaul Sabrina Mockenhaupt an der Seite des befreundeten Fußball-Managers Ralf Rangnik)
für den RTL-Spendenmarathon jetzt etwas mit der heißen Nadel stricke, verweise ich auf die verlinkte Laudatio zur Vollendung des 75ten Lebenjahres vom Mann der's einfach kann. Da war ich vorbereitet frühzeitig an Bord. Unverändert aktuell ist dabei, dass er in seinem Verein LG Plettenberg/Herscheid als Trainer und Veranstalter sowohl in der Leichtathletik wie im Rasenkraftsport fungiert. Zuletzt mit einem Werfertag am 31. Oktober 2020.
Glückwunsch von Haus zu Haus auch von dieser Stelle, lieber Hans!