Neues Werk von Prof. Froböse: "Die Gesundheitsformel der 100-Jährigen"

(Köln/Krefeld, 12. November 2020) Alt zu werden ist eben nicht nur eine Gnade oder von seinen Vorfahren mit in die Wiege gelegten günstigen genetischen Voraussetzungen geschuldet. Alt zu werden ist auch ein Verdienst seinen Körper und Geist fit zu halten. Diese Lebensweisheit ist, obwohl ich auch schon sehr bald 76 Jahre auf dem fortschreitenden „Liveticker“ habe, nicht auf meinem Humus gewachsen. Die verdanke ich dem verstorbenen Wurf-Allrounder Philipp Frech aus Pulheim. Und der wusste wovon er sprach, ist erst fast 97-jährig im Februar 2017 für immer von uns gegangen. Wie er das genau angestellt hat, kann der gebürtige Kölner der Nachwelt leider nicht mehr vermitteln.
Aber kein Geringerer als der früher exzellent sprintende Sport- und Ernährungswissenschaftler Prof.Dr.Ingo Froböse (im Bild) von der Deutschen Sporthochschule Köln, speziell unseren Stammbesuchern aus exakt 107 Gastbeiträgen seit Januar 2013 bestens bekannt, hat sich diesem Thema in seinem neuesten Werk aus seiner Bestseller-Schmiede angenommen: „Die Gesundheitsformel der 100-JÄHRIGEN“. – Untertitel: „7 Schlüssel für ein langes Leben“. Dazu nach der Zwischenüberschrift die Anreißmeldung des ZS-Verlages:

Uralt und dabei nie oder selten krank werden

Uralt werden und dabei nie oder selten krank sein - davon träumen die meisten. Gerade in den blauen Zonen - Sardinien, Okinawa in Japan oder Loma Linda in Kalifornien - trifft genau das auf viele Menschen zu: Sie zählen zu den Gesündesten und Ältesten der Welt. Typische Zivilisationskrankheiten wie Alzheimer, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen bei ihnen viel seltener vor. Was machen sie anders beziehungsweise richtig? Prof. Dr. Ingo Froböse widmet sich den Erkenntnissen über diese Menschen und ihre Lebensweise. Die ersten Anzeichen von Krankheiten frühzeitig erkennen, den Hebel umlegen und ernsthaften Krankheiten entgegenwirken - Prof. Froböse zeigt, wie man sich seine persönliche blaue Zone zu Hause schafft: durch die richtigen Lebensgewohnheiten, regelmäßige Bewegung und einen geeigneten Ernährungsstil. Denn viel Bewegung, gesunder Schlaf und Regeneration sind gut für unsere Zellen, das Immunsystem und den Stoffwechsel. Machen Sie sich die Ernährungs- und Lebensweise der ältesten Menschen der Welt zunutze. Ganz nach dem Motto von Prof. Froböse: Vorsorgen ist besser als heilen!

Dauerbrenner Herbert E. Müller wird heute 91

Noch ein bisschen dazu von uns recherchierte Statistik. Derzeit leben rund 17.000 ab 100-Jährige in Deutschland. Auf dem nicht mehr allzu weiten Weg dahin sind 107.000 Mitbürger von 90 und älter. Und einen brandaktuellen Geburtstag eines „Fitten Alten“ aus der Senioren-Leichtathletik haben wir auch noch: Der allesrennende Dauberbrenner Herbert E.Müller aus Grevenbroich, seines Zeichens amtierender deutscher Senioren-Leichtathlet des Jahres 2019, vollendet heute sein 91. Lebensjahr. Herzlichen Glückwünsch, lieber Herbert!