Bayern hat bereits alle fünf Senioren-Titelkämpfe fix vergeben

(München/Krefeld, 10. November 2020) Karten wir aus Gründen der Information für unsere verehrte Leserschaft zu unserem gestrigen Beitrag noch ein wenig nach. Der von der Mitgliederzahl größte Landesverband mit Sitz in der 1,47-Millionen-Metropole München ist nicht gerade seiner Zeit, aber zumindest den meisten der 19 anderen einschlägigen Landes- respektive Regionalverbände ein gutes Stück voraus. Der BLV veröffentlichte per Stand 06.November 2020 den Rahmenterminplan 2021. Das Gute daran, ist das Gute darin: Alle fünf bayerischen Meisterschaften für die Senioren*innen sind fix vergeben. Als da wären: Sprint/Sprung am 22.Mai in Herzogenaurach, DAMM am 29.Mai in Wendelstein, Stoß/Wurf am 19.Juni in Bogen, Mehrkampf am 25.Juli in Aichach, Wurf-Fünfkampf am 18.September 2021 abermals in Bogen, das offenbar ein Herz für unsere Fraktion hat. Insofern auch für reiselustige „Andersgläubige“ interessant, da die Titelkämpfe gelegentlich zur offenen Teilnahme außerhalb der Medaillenwertung ausgeschrieben werden.

Zukunftsmusik für den Bereich von Märchen und Sagen

Und noch ein bisschen Zukunftsmusik, die eingedenk der flächendeckenden momentanen Corona-Gesamtlage wohl eher in den Bereich von Märchen und Sagen angesiedelt werden muss, insbesondere für Amateur-Sportler bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumlichkeiten: Die bereits für 30.Januar terminierten Baden-Württembergischen Hallen-Meisterschaften der Ü30-Generation im Sindelfinger Glaspalast, einen Tag später die der Sachsen mit Winterwurf in Chemnitz und am 14.Februar 2021, an Valentinstag, die von Berlin-Brandenburg im Sportforum Berlin.
Da heißt es schlicht die aktuelle Situation abzuwarten und - um das Phrasenschwein zu bemühen - Tee trinken.