Weiteres Bilddokument der Schande von der Senioren-EM auf Madeira



(Funchal auf Madeira/Krefeld, 02. November 2020) Senioren-EM auf Madeira, Klappe, die gefühlt 30ste auf dieser Welle und an dieser Stelle! EMA-Präsident Kurt Kaschke würde sich höchstwahrscheinlich liebend und herzlich gerne als der Messias feiern lassen, der diese Europameisterschaften für die Ü35-Generation auf die vermeintliche Insel der Glückseligen gebracht hat. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Der 65-jährige Wahl-Portugiese mit Dritt-Wohnsitz in Assafora im Bezirk Lissabon wird erneut als unverbesserlicher Scharlatan in die von ihm mehrfach beschmutzte Historie der European Masters Athletics (EMA) eingehen.

Massenhaft die Regeln verletzt, auch vom DLV

Die vielen Fotos in den (a-)sozialen Medien, den offiziellen und offiziösen Internet-Portalen offenbarten selbst nur als Spitze vom Eisberg „im ruhenden Bereich“ massenhaft saugrobe Verstöße gegen die dort vor Ort geltenden Hygiene- und Abstandsregeln (auf Madeira gilt bereits seit 01.August 2020 eine durchgängige Maskenpflicht im Freien!). Ein „freundlicher Kiebitz“ entdeckte für uns auf der Facebook-Seite der EMA ein weiteres Bilddokument der Schande (siehe oben). Dem uns unbekannten Fotografen sei Dank!
Obschon mir Dritte eine blumige Fantasie attestieren, gehen mir mittlerweile die negativen Superlative aus. Da präsentieren sich zwei Figuren ohne Abstand, ohne Maske und ohne Desinfektionsmitteln an dem Kuddel-Muddel-Tisch des DLV-Ministandes. Und niemand von der Delegationsleitung um den offenbar anwesenden Senioren-Referenten David Deister (jedenfalls verfasste er einen Beitrag für die Verbandsnetzseite) schreitet ein. Der Bundesadler, so er nur gekonnt hätte, wäre wohl vor Scham am liebsten von der Nationalflagge geflogen.

Viele Verniedlicher und Verharmloser unterwegs

Der Rest bleibt dem Auge und Verstand des jeweiligen Betrachters überantwortet (siehe abhandengekommene Superlative). Es ist mir zudem vollkommen suspekt, dass einige mir bekannten Zeitgenossen, die ich bislang für gescheite Menschen gehalten habe, das gesehen Geschehene  verniedlichen und verharmlosen. Noch so viel: Für jene Multiresistenten die am kommenden Wochenende bei der Berglauf-EM auf diesem Eiland starten wollen, der vorsorgliche Hinweis, dass seit gestern neue, noch restriktivere Maßnahmen in Portugal, damit für Madeira, in Kraft getreten sind. Da mache sich indes jede/r selber schlau.