Weltrekordlerin Jarmila Kratochvilova zu Gast bei den "Masters Europa"

(Lovosice/Krefeld, 16. August 2020) Es ist von der internationalen Vielfalt, nicht der Gemeldeten, die wohl größte Bahn-Veranstaltung für die Ü35-Generation dieser durch das elendige Coronavirus vermaledeiten späten Freiluftsaison. Für die im Zwei-Jahres-Takt stattfindenden „Europa Masters“ (eine Privatinitiative der dortigen Veranstalter, keine Meisterschaft!) von Freitag bis zum heutigen Sonntag im tschechischen Lovosice sind 307 Senioren/innen aus 22 Nationen gemeldet.
Insbesondere mit einem „Schaulaufen“ der reiselustigen und wettkampfaffinen Deutschen, die mit 84 Startwilligen neben dem Gastgeberland den Löwenanteil stellen. Mit hinauf bis zu WM-Titeln durchaus einigen Hochkarätern der Szene wie zum Beispiel Karl Dorschner (*1951) vom TV 1848 Coburg.

Ein Autogramm auf dem T-Shirt als Erinnerung

Nicht nur auf dem als Andenken käuflich zu erwerbenden T-Shirt (siehe Bild) war die inzwischen ein wenig älter gewordene Dame zu sehen: Keine Geringere als die einstige 400- und 800-Meter-Läuferin Jarmila Kratochvilova. Die seinerzeit ein wenig maskulin wirkende Tschechin (da hieß es vor der Abspaltung der Slowakei 1992 noch Tschechoslowakei) gab gestern sich und dem Meeting als Spezialgast die Ehre. Da werden an die heutzutage 69-jährige Jarmila mit der beeindruckenden sportlichen Vita (sie hält seit 1983 mit 1:53,28 min. über 800 Meter den ältesten Freiluft-Weltrekord; mehr auf Wikipedia) wohl just auf dem Shirt sicherlich einige Autogrammwünsche zum Teil sehr erwachsener Frauen und Männer an sie herangetragen worden sein.

Volksbank Pirna als einer der Sponsoren

Da es uns von unserem sprintenden Mittelsmann Winfried Heckner (*1950) vom STV Hünxe nicht überliefert worden ist, gehen wir schlicht davon aus, dass der abgebildete Diskuswerfer nicht vor Ort der nordböhmischen 8.800-Seelen mit der schmucken, von Bäumen gesäumten Leichtathletik-Anlage war. Klären wir allerdings auf, dass es sich um Imrich Bugár (*1955) mit der imposanten Lebensbestleistung von 71,26m handelt (siehe Link). – Noch bei näherem Hinsehen ein interessanter Aspekt im Zusammenhang mit dem Leibchen, dass die Volksbank Pirna im benachbarten Sachsen sich als einer der Sponsoren einen gewissen Werbewert dieses Völkerfestivals verspricht. Ungeachtet dessen eine feine Geste im uneinigen vereinten Europa mit seinen 27 Mitgliedsstaaten. 22 davon waren leibhaftig anwesend.
Die ansonsten sehr rührigen Organisatoren mit der Liebe zum Detail sind bei der Ergebnisübermittlung nicht von der schnellen Eingreiftruppe. So können wir leider keinen Hinweis auf die bisher erzielten Resultate mitliefern.