DLV lief in Sachen Konzept-Papier der Musik hinterher

(Darmstadt/Krefeld, 05. Mai 2020) Duplizität der Ereignisse oder reagierte der inzwischen offiziell kurzarbeitende Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) einmal mehr auf den digitalen Zuruf von Lampis als sein Leit- und Leidmedium? Das muss schon insofern noch er- und geklärt werden, ehe wir – das heißt die Redaktion und unser Gastautor Andreas Linnemann – noch als die ausgemachten Deppen der Nation mit Tomaten auf den Augen dastehen. Als gestern um exakt 9 Uhr der Beitrag „DOSB-Initiative: DLV behält Aktiven vierseitiges Konzept zum Re-Start vor“ online gestellt wurde, haben wir uns selbstverständlich vergewissert, ob der angemahnte DLV nicht vielleicht zufällig gleichzeitig seiner Informationspflicht (das ist ein Bringschuld!) nachgekommen ist.

Er hätte zeitgleich mit dem DOSB informieren müssen

Das war indes zu dem Zeitpunkt (noch) nicht der Fall. Obwohl ich selbst in Zeiten der allgemeinen Nachrichtenverknappung aufgrund dieser elendigen Seuche nicht ständig im Internet herumlungere, um der Dinge zu harren, die obendrein womöglich gar nicht kommen werden, haben Recherchen ergeben, dass das Referat Kommunikation & Medien in Person von Silke Bernhart im Laufe des Vormittags etwa nach 11 Uhr mit dem Hinweis auf und der Verlinkung jenes Konzept-Papiers des Verbandes ins Netz ging. Vorher sind wohl auch schon Vereine, ob alle 7.621 vermögen wir logischerweise nicht zu beurteilen (wahrscheinlich nur die Newsletter-Abonnenten), per E-Mail informiert worden, wie wir von Kugelstoß-Spezialist und Lampis-Leser Niels Depner von SuS 09 Dinslaken erfahren haben.
All dies ändert nichts an der Tatsache, dass der DLV am 30.April 2020 zeitgleich mit dem DOSB mit der Geschichte hätte herauskommen müssen (schließlich waren da seine Vorstellungen hinterlegt) und mal wieder der Musik hinterherlief. Ob nun durch uns aufgeschreckt, sei einmal dahingestellt. Aber ein Gutes hat es doch, bescherte uns einen nicht eingeplanten Beitrag.
Hinweis auf eine aktuelle Geburtstagslaudatio im Fenster Flurfunk.