Team-DM Senioren in dieser Form hoffentlich einmalig

  • Drucken

(Essen/Krefeld, 07. September 2014) Es könnte zugehen wie im Theater-Leben. Nach einer gnadenlos verrissenen Premiere wird ein Stück gleich wieder vom Spielplan genommen. Das blüht hoffentlich auch der Team-DM Senioren (einstmals DAMM) mit allen ihren bereits im Vorfeld hinlänglich beschriebenen Ungereimtheiten aus der Ideenschmiede des DLV. Wie dem auch sei: Die Mannschaftsmeister wurden nach dem neuen Modus gestern im Stadion „Am Hallo“ in Essen gekürt. Nun werden Experten wie Dieter Krumm (Fürth) und Bernhard Riedel (Hamburg) in Aktion treten und das alles fein säuberlich ohne Joker-Poker-Wertung, Streichergebnis und herkömmlichem Punkteverfahren umrechnen. Warten wir es ab. Irgendwann und irgendwo wird es erscheinen. Und sei es bei uns. Ob Krumm das allerdings als glühender Gegner immer noch so krumm nimmt wie im vorhinein, bleibt indes abzuwarten. Setzte sich sein Klub doch in der M60 nach der so genannten Europa-Cup-Wertung und all dem anderen Firlefanz als Spielwiese für experimentielle, entartete "Kunst" durch
Wie so oft, waren vorher angekündigte Asse von einst nicht am Start. Ex-Diskuswerfer Wulf Brunner (*1962) konnte freilich nix dafür. Denn die LG Stadtwerke München (M40) zog ihre verbrieftes Teilnahmerecht zurück. Ex-Kugelstoßer Reinhard Krone (*1947) war zwar für die Stg Team Stormarn (M60) gemeldet und vor Ort, trat jedoch nicht an. Aus unserem Bereich stachen die Trümpfe Oliver Rohwer (M 40) für Phönix Lübeck sowie Roland Heiler (M70)  für die LAG Obere Murg jeweils mit Doppelerfolgen (Kugel/Diskus). Dies wurde überraschend in der M60 geteilt. Favorit Johann Stein vom TV Werther musste im Kugelstoßen mit 13,41 zu 13,95m eine Niederlage gegen Rustikal-Techniker Georg Ortloff  von der LAC Quelle Fürth hinnehmen, drehte mit dem Diskus der Papierform entsprechend den Spieß mit starken 48,08 zu 46,23m jedoch wieder um. – Alle weiteren Details unter diesem Link.