Olympische Sommerspiele 2020 auf nächstes Jahr verschoben

  • Drucken

(Tokio/Krefeld, 24. März 2020; 16.15 Uhr) Eine Meldung auf Ansage, die nun wirklich niemanden mit halbwegs gesundem Menschenverstand überraschen kann. Um 13.18 Uhr MESZ lief über die Ticker der Nachrichten-Agenturen, dass die ursprünglich für den 24. Juli bis 09.August 2020 in Tokio (Japan) vorgesehenen Olympischen Sommerspiele um ein Jahr in den Sommer 2021 verschoben werden. Dies teilte Japans Ministerpräsident Shinzo Abe mit. Der bislang zaudernde und lavierende IOC-Präsident Thomas Bach habe in später Einsicht diesem Vorschlag zu 100 Prozent zugestimmt. Obwohl das lediglich ein Randnotiz in Zeiten der dies alles auslösenden Corona-Krise sein kann, dürfte sein Ansehen großen Schaden genommen haben, von anderer Seite vor vollendete Tatsachen gestellt worden zu sein. Abgesehen davon wird die Lawine an Absagen von Sportveranstaltungen weiterrollen. Das nächste Jahr wird sich an Großereignissen gewaschen haben. Die Leichtathletik-Senioren eingeschlossen. Schwerlich vorstellbar, dass ausgerechnet deren WM vom  20. Juli bis 01.August 2020 in Toronto (Kanada) stattfinden wird.
Immerhin haben wir mit unserem bescheidenen Nischenengagement hinsichtlich der Berichterstattung in den beiden letzten Tagen thematisch den Puls der Zeit getroffen.