Erwartungsgemäß auch beide EM-Titelkämpfe auf Madeira abgesagt

(Porto Moniz/Funchal/Krefeld, 12. März 2020) Wer eins und eins zusammenzählen kann (keine Herkulesaufgabe), dazu nur einen Hauch von Realitätssinn besitzt, den wird die Hiobsbotschaft nicht wirklich überraschen. Insbesondere dann nicht, wenn er unseren Beitrag „Hallen und Winterwurf-EM abgesagt, doch es droht der Super-GAU“ vom 04.März 2020 gelesen hat. Da haben wir geschrieben, dass das zu Portugal gehörende Eiland Madeira keine Insel der Glückseligen sei, um die der Coronavirus trotz vieler Touristen einen Bogen mache. Ergo drohe auch hier deswegen der Ausfall der Senioren-EM im Berglauf in Porto Moniz (27.- 29.März 2020) und im Straßenlauf in Funchal (02.- 04.April 2020).

Eine leicht vorherzusehende Maßnahme

Schön, nicht erst hinterher den Hellseher geben zu wollen, der vermeintlich schon vorher alles gewusst hat. Denn genau dieser Doppelschlag ist eingetreten. Der als Krisenmanager einigermaßen überforderte Präsident Kurt Kaschke (im Bild) mit Lieblingswohnsitz Lissabon berichtet gestern auf der Netzseite der veranstaltenden European Masters Athletics (EMA), dass die beiden Titelkämpfe auf Geheiß der Regional-Regierung von Madeira abgesagt werden müssen. Erwartungsgemäß, fügen wir an. Eine leicht vorherzusehende Maßnahme.
Mit mehr Augenmaß von Kaschke hätte sie durch die EMA im Sinne der Gemeldeten bereits früher getroffen werden können. Aber da befürchtete er wohl Regressansprüche, hat lieber auf sich zukommen lassen, was eh unvermeidlich war. Wie wäre es mit einer rechtzeitigen Anfrage bei den Entscheidungsträgern des
Insel-Staates" gewesen? Weitsicht sieht anders aus! – Alles Weitere unter diesem Link.