15. PSD Bank Indoor Meeting heute Abend live auf EUROSPORT

(Düsseldorf/Krefeld, 04. Februar 2020) Mit einem großen, aber keineswegs großartigen Internet-Auftritt ist der Veranstalter für das heutige zur World Indoor Tour zählende 15.PSD Bank Meeting in der Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark in Düsseldorf präsent. Da wird manches angerissen, aber vollständige Teilnehmerlisten in den zwölf Disziplinen (sieben der Männer, fünf der Frauen) des Hauptprogramms sucht der geneigte Betrachter vergeblich. Das mag auch damit zusammenhängen, dass es trotz gemachter Zusagen noch kurzfristige Absagen gegeben hat. Beispielsweise von der niederländischen Weltklasse-Sprinterin Dafne Schippers über 60 Meter. Wobei das freilich auch noch bei denen auf der allerletzten Rille passieren kann, die namentlich genannt worden sind. Ergo: Weshalb keine Startliste nach dem aktuellen Stand der Dinge?

Kugelstoßer eröffnen das Hauptprogramm

Die Eröffnung der zwölf Top-Wettbewerbe um 18.05 Uhr bleibt den Kugelstoßern vorbehalten. Aus ebenso einfachem wie einleuchtendem Grund: Die starken, schwergewichtigen Herren der Schöpfung dürfen auf einer ambulan
ten Anlage im Herzen des 200-Meter-Ovals auf der Sprintgeraden ihr Werk verrichten. Auch hier ist im Vorfeld nicht mehr zu erfahren, als dass der amtierende Hallen-Europameister Michal Haratyk aus Polen und sein in der Szene nicht sonderlich beliebter Landsmann Konrad Bukowiecki (ein positiver Doping-Befund von ihm wurde aufgrund angeblich abhanden gekommener B-Probe unter den Tisch gekehrt) avisiert sind. Es ist getrost anzunehmen, dass sie während des Rheinischen Karnevals nicht ohne weitere Konkurrenz als „Doppel-Moppel in die Bütt“ respektive nacheinander in den Ring gehen werden.
Sei abschließend noch angemerkt, dass EUROSPORT das Spektakel unter dem Hallendach live von 19 bis 21 Uhr im so genannten Free-TV überträgt. Hoffentlich mit seinem bewährten Frontmann Sigi Heinrich allein am Mikrofon. Denn für seinen einstmals kongenialen, in den Ruhestand verabschiedeten Partner Dirk Thiele hat sich noch kein adqäuter Ersatzmann gefunden, der dem bekennenden Bayern das Wasser reichen könnte. Nicht einmal als Stichwortgeber.