Etliche Spitzenkönner geben sich an der "Quelle" in Fürth ein Stelldichein

(Fürth/Sindelfingen/Erfurt/Krefeld, 23. Januar 2020) Es ist am Wochenende in der Leichtathletik an drei Schauplätzen ordentlich was los unter deutschen Hallendächern. Mittendrin und nicht nur dabei die Mutter aller Meetings dieser Art, das Seniorensportfest des LAC Quelle Fürth. Es erlebt morgen zwischen 10.30 und 17.30 Uhr bereits seine 31. Auflage, hat sich über diesen langen Zeitraum einen hervorragenden Ruf mit so mancher Bestmarke bis hinauf zu Weltrekorden erworben. Die Traditionsveranstaltung, die zudem neben den Anlagen mit allerlei Drumherum Gastfreundschaft pur zu bieten hat, lockt auch diesmal wieder viele hochdekorierte Spitzenkönner aus nah und fern an. Umso erstaunlicher, da es gleichzeitig in zwei angrenzenden Bundesländern in Sindelfingen bei den „Baden-Württembergischen“ und den „Thüringer“ in Erfurt um Meisterschaftsehren bei der Ü30-Generation geht.

Ein „Kilometerfresser“ ist auch dabei

Dennoch entspricht das Nennungsergebnis bei Meldeschluss ohne die obligatorischen Kurz- und Spätentschlossenen mit 143 potenziellen Teilnehmern/innen bei vorgesehenen 286 Starts in etwa dem Niveau des Vorjahres.
Die Protagonisten kommen aus ganz Bayern, der Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, vom Nordrhein, aus Hessen, Sachsen, Niedersachsen, Baden, Hamburg und Oberösterreich. Die mit 650 Kilometern weiteste Anreise nimmt Gottfried Behrens (*1951)  vom SV Warnemünde auf sich. Senior-Vater unter lauter Senioren/innen wird Richard Rzehak (*1929) vom SC Preußen Erlangen sein. „Aus reinem Spaß an der Freud, um mal wieder unter Gleichgesinnten zu sein“, beteuerte der 90-Jährige in einem Gespräch mit Lampis.
Noch in Schlaglichtern ein paar weitere klangvolle Namen, die in der Szene nicht näher vorgestellt werden müssen: Heike Martin, Ute Ritte, Jutta Stopka, Karl Dorschner, Bernd Lachmann, Wolfgang Ritte und Jan Schindzielorz. Höchst bemerkenswert, dass just im oberen Alterssegment das Kugelstoßen der M80 mit acht Routiniers die größte Resonanz aller angebotenen Disziplinen zu verzeichnen hat.

Andy Dittmar strebt 53. Landestitel an

Die Meldeliste für Sindelfingen und Erfurt mit Kugelstoß-Ass Andy Dittmar (*1974) von BiG Gotha, der seinen insgesamt 53. Landestitel bei den Männern (!) anstrebt, Freiluft eingeschlossen. Nachzutragen bleiben die Ergebnisse der Sächsischen Senioren-Hallen-Meisterschaften mit Winterwurf vorigen Sonntag in Chemnitz, die uns aufgrund einer Vorverlegung gegenüber dem ursprünglichen Rahmenterminplan leider zeitnah, aber wenigstens nicht komplett entgangen sind.