"König Fußball" als Störfaktor für Hallen- und Winterwurf-DM 2020?

  • Drucken

(Erfurt//Krefeld, 30. Dezember 2019) Es verbreitet sich derzeit über Mund-zu-Mund-Propaganda ein Latrinengerücht, mit dem wir uns anhand von Fakten auseinandergesetzt haben. Entgegen der Veröffentlichung im Rahmenterminplan des Thüringer Leichtathletik-Verbandes (TLV) scheint mit der Senioren-Hallen-DM mit Winterwurf vom 28.Februar bis 01.März 2020 in Erfurt noch längst nicht alles in trockenen Tüchern zu sein. Denn Stand jetzt, steht das Steigerwaldstadion am Sonntag, 01.März, nicht für die Winterwurf-Wettbewerbe Diskus und Speer (der Hammerwurf ist auf einem Nebenplatz seitlich hinter der Halle) zur Verfügung.   
Den Grund liefert wieder mal  „König Fußball“ mit der Ansetzung des Regionalligaspiels FC Rot-Weiß Erfurt gegen den Berliner Athletik Klub 07 für diesen Tag um 13.30 Uhr. Eine solche Situation hat es zuletzt 2017 schon einmal gegeben. Seinerzeit wurden die beiden Disziplinen ins Stadion Essener Straße ausgelagert und die Aktiven mit einem Bus-Shuttle dorthin gebracht. Denkbar ist allerdings auch eine Verlegung der Fußball-Partie auf den Freitag- oder Montagabend oder der Titelkämpfe um eine Woche nach hinten. Möglicherweise übt sich der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) deshalb noch bei seinen Verlautbarungen in vornehmer Zurückhaltung. Bislang hat er lediglich bestätigt, dass es einen Bewerber mit einer "belastbaren Absichtserklärung" für diese Titelkämpfe gäbe (siehe Link) und sie in jedem Fall stattfänden.