Malaika Mihambo ausichtsreiche Anwärterin auf die Auszeichnung

(Baden-Baden/Krefeld, 15. Dezember 2019) Hand aufs Herz, geneigte Stammbesucher und Gelegenheitsgäste von Lampis: Habt ihr ohne Herrn oder Frau Google zu bemühen noch auf der angewachsenen Festplatte, wer 2018 Deutschlands Sportler und Mannschaft des Jahres waren? Meinerseits gebe ich freimütig zu nur beim Kollektiv richtig gelegen zu haben. Kurzum: Es waren Triathlet Patrick Lange, Tennisspielerin Angelique Kerber und die Eishockey-Nationalmannschaft. Wie in unserem gestrigen Beitrag bereits erwähnt, werden heute Abend (ab 22.15 Uhr live im ZDF) die Heroen von 2019 im Kurhaus von Baden-Baden vor zunächst über den Roten Teppich defilierenden 700 geladenen Gästen mit VIP-Charakter gekürt.

Ein gerechtes Abstimmungsverfahren
 
Erfahrungsgemäß haben sich rund 1.500 Sportjournalisten/innen der schweren Aufgabe gewidmet, die Erfolge der Protagonisten richtig abzuwägen, zu werten und bewerten. Bei der Disziplin-Vielfalt hat das etwas von einem Ritt auf der Rasierklinge. Hinzu kommt, dass jede/r Abstimmende bei aller geforderten Objektivität nun einmal persönliche Präferenzen für eine Sportart hat und mehr oder weniger ausgeprägte Sympathien für deren Darsteller. Das ist allzu menschlich und nicht vollends auszublenden. Und dennoch sind hier neben dem von der Anzahl repräsentativen Querschnitt durch das Abstimmungsvefahren dem Zufall nicht Tür und Tor geöffnet. So hat jeder bei seinem Votum eine eigene Hitliste von Platz eins bis fünf bei abnehmender Punktzahl von fünf bis eins zu erstellen. Dies relativiert und nivelliert unter dem dicken Schlussstrich gesehen.

Noch ein bisschen Historie
 
Die Zeit dürfte eingedenk der erbrachten Leistungen reif sein, dass Leichtathleten mal wieder im Rampenlicht stehen sollten. Aussichtsreiche Kandidaten sind Weitspringerin Malaika Mihambo, gestern Abend bei ihrer Tingeltour schon zu Gast im „Aktuellen Sportstudio“, und Zehnkämpfer Niklas Kaul, beide amtierende Weltmeister. Noch ein bisschen Historie: Zuletzt durften Kugelstoßerin Christina Schwanitz (2015) und Diskuswerfer Robert Harting (2014, davor auch 2013 und 2012) die begehrte Trophäe in Empfang nehmen und in die Höhe recken. Ein gemischtes Doppel aus der Leichtathletik gab es 2000 mit Weitspringerin Heike Drechsler (insofern steht eine Duplizität in Aussicht) und 800-m-Läufer Nils Schumann.

Votum des Autoren zur Sportlerwahl

Und abschließend mein Voting, Männer: 1. Jan Frodeno (Triathlon), 2. Markus Eisenbichler (Skispringen), 3. Eric Frenzel (Nordische Kombination), 4. Niklas Kaul (Leichtathletik), 5. Josef Ferstl (Ski Alpin). – Frauen: 1. Malaika Mihambo (Leichtathletik), 2. Denise Herrmann (Biathlon), 3. Isabelle Werth (Dressurreiten), 4. Katharina Althaus (Skispringen), 5. Gesa Felicitas Krause (Leichtathletik). – Mannschaft des Jahres: 1. Skispringen Männer, 2. Bob-Team Francesco Friedrich, 3. Deutschland-Achter (Rudern), 4. Dressur-Equipe, 5. Skispringen Frauen.
Ganz viel mehr zur Sportlerwahl unter diesem Link.