Konstanze Klosterhalfen NRW-Sportlerin des Jahres 2019

(Düsseldorf/Baden-Baden/Krefeld, 14. Dezember 2019) Eine repräsentative Anzahl von 65.700 Interessierten beteiligte sich an der Internet-Wahl zu den Sportlern des Jahres 2019 im einwohnermäßig größten Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW). Die Leichtathletik war in der Gunst der Abstimmenden bestens vertreten, wurde in drei der sieben Kategorien gestern Abend vor etwa 1.000 Gästen in der Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf mit dem so genannten Felix-Award ausgezeichnet. Als da wären: Mittel- und Langstrecklerin Konstanze Klosterhalfen bei den Frauen, Leon Schäfer bei den Behindertensportlern und als NRW-Trainer des Jahres Karl-Heinz Düe (alle TSV Bayer 04 Leverkusen). Die weiteren Preisträger sind Tischtennis-Star Timo Boll aus Düsseldorf bei den Männern, der Fußball-Award ging an Torwart Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach, als Newcomerin des Jahres wurde Turnerin Sarah Voss aus Dormagen und zur Mannschaft des Jahres der Deutschland-Achter (Rudern) gekürt. Mehr dazu unter diesem Link.

Malaika Mihambo und Niklas Kaul sehr aussichtsreich

Nunmehr warten die Sportenthusiasten gespannt auf die Proklamation und Gala zu Deutschlands Sportlern des Jahres morgen Abend (ab 22.15 Uhr live im ZDF) vor 700 geladenden, zumeist höchst prominenten Gästen im mondänen Kurhaus von Baden-Baden. Auch da wird mit Weitspringerin Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz und Zehnkämpfer Niklas Kaul vom USC Mainz Leichtathleten eine formidable Chance eingeräumt, ganz oder zumindest weit vorn zu landen. Diesmal in der Expertise von ausgewiesenen Fachleuten, den berufsständisch organisierten Sportjournalisten/innen von Print, Online, Funk und Fernsehen, die bis zum 02.Dezember ihre Stimme abgeben konnten.
Auf diese höchste ideelle Auszeichnung für deutsche Sportler/innen gehen wir morgen in einer Vorschau noch genauer ein, bis hin zu meiner Offenlegung, für wen ich votiert habe.